Glamouröse Hochzeit

Mesut Özil heiratet seine Amine: War sein Vater nicht eingeladen?

+
Mesut Özil hat in Istanbul Amine Gülse geheiratet. Sein Vater war aber offenbar nicht eingeladen.

Mesut Özil und Model Amine Gülse haben geheiratet. Aber warum war der Vater des Weltmeisters nicht mit dabei? 

Update vom 9. Juni 2019: Mesut Özil und seine Amine haben sich getraut: Am Freitag gaben sich der Weltmeister von 2014 und die ehemalige Miss World Turkey in Istanbul das Ja-Wort. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte als Trauzeuge auch einen ziemlich direkten Rat an das frisch vermählte Paar: Nicht verhüten und Kinder zeugen.

Die Hochzeitsparty im Fünf-Sterne-Hotel Four Seasons in Istanbul war glamourös, 300 Gäste waren eingeladen. Einer fehlte aber offenbar: Mesut Özils Vater Mustafa. Nach Informationen der Bild am Sonntag war er nicht eingeladen. Mustafa Özil war lange Zeit sogar der Berater des Mittelfeldspielers. Das Verhältnis zwischen Vater und Sohn gilt jedoch schon länger als angespannt.

Mesut Özil bekommt von Erdogan intimen Auftrag fürs Liebesleben

Update vom 8. Juni 2019: Das hat man eben davon, wenn man seine groß inszenierte Hochzeit zur Bühne für einen Politiker macht. Da braucht es keinen überraschen, dass der den Augenblick nutzt, um ein politisches Thema anzusprechen. Das passierte auch Mesut Özil und Model Amine Gülse, die den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zum Ehrengast und Trauzeugen machten. Erdogan sprach in seiner Rede ein Thema an, dass ihm seit Jahren wichtig ist: Den Verzicht auf Empfängnisverhütung.

In den vergangenen Jahren hatte Erdogan sich mehrfach strikt gegen Verhütung in muslimischen Familien ausgesprochen. So sagte er 2016 bei einer Veranstaltung der türkischen Jugend- und Bildungsstiftung Türgev: "Keine muslimische Familie kann so eine Geisteshaltung haben. Wir werden jenen Weg beschreiten, den mein Gott und der verehrte Prophet vorgeben.“

Das gab er auch Mesut Özil und seiner Braut Amine Gülse mit auf den Weg ins Eheleben. Wie die Bild berichtet, riet Erdogan dem Paar sobald wie möglich Kinder zu machen: „Leider wurde in unserem Land jahrelang Geburtenkontrolle durchgeführt.“ Er wünschte sich, dass die „gut erzogene Generation“ das Gleichgewicht wieder herstellt.

Glaubt man einem türkischen Brauch, so hat Özils Braut in Sachen Geschlechtsverkehr noch keine praktische Erfahrung: Amine Gülse trug bei der Hochzeit ein rotes Band um die Hüfte. In der Türkei gilt das als ein Symbol der Jungfräulichkeit. 

Mesut Özil feiert glamouröse Hochzeit in Istanbul - Erdogan Trauzeuge

Hochzeit in Istanbul: Mesut Özil und Amine Gülse haben „Ja“ gesagt

Update vom 7. Juni 2019: Mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als Trauzeuge hat der frühere Fußball-Weltmeister Mesut Özil seine Braut Amine Gülse geheiratet. Im Fünf-Sterne-Hotel Four Seasons, einem osmanischen Palast aus dem 19. Jahrhundert am Bosporus, gaben sich die beiden am Freitagabend vor 300 Gästen das Ja-Wort.

Der 30 Jahre alte Arsenal-Profi Özil hatte am Nachmittag laut türkischer Berichte die frühere Miss Türkei vom Haus ihres Vaters abgeholt, um gemeinsam zur Trauungszeremonie zu fahren. Özil und Gülse sind laut Medienberichten seit 2017 ein Paar. Verlobt sind sie seit Januar. Die Flitterwochen will das Paar offenbar in einer Villa an der türkischen Ägäis verbringen.

Im Rahmen ihrer glamourösen Hochzeit kündigten die beiden eine große Benefizaktion an. In den Sozialen Medien teilte Özil mit, dass er Kindern in Not weltweit insgesamt 1000 Operationen ermöglichen möchte. Zum Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan spendete er zudem laut der Sportzeitung "Fanatik" 14.000 bedürftigen Türken und 2000 syrischen Kriegsflüchtlingen eine Mahlzeit.

Mesut Özil und Amine Gülse feiern Hochzeit mit Erdogan statt mit DFB-Spielern

Update vom 7. Juni 2019: Mesut Özil heiratet am Freitag seine Verlobte Amine Gülse. Der Weltmeister von 2014 und die Miss World Turkey 2014 geben sich in Istanbul das Ja-Wort. Lange war unklar, wo die Feierlichkeiten steigen werden. Das Paar hat sich letztlich für das 5-Sterne-Hotel Four Seasons entschieden, in dem eine Nacht in der Hochzeitssuite rund 23.000 Euro kostet.

Unter den etwa 300 geladenen Gästen wird sicherlich kein aktueller Nationalspieler sein, denn das DFB-Team weilt derzeit im Zuge der EM-Qualifikation in Weißrussland. Dafür rückt ein anderer Gast in den Fokus der Özil-Hochzeit.

Bei Hochzeit von Mesut Özil und Amine Gülse - Erdogan als Trauzeuge?

Wohnt den Feierlichkeiten der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bei? Im März hatte ein vom türkischen Präsidialbüro zur Verfügung gestelltes Foto Aufsehen erregt: Es soll zeigen, wie Özil und seine Verlobte dem türkischen Präsidenten eine Einladungskarte überreichten. Türkischen Medien zufolge soll das Paar Erdogan sogar gebeten haben, ihr Trauzeuge zu werden. Ein Mitarbeiter im Medien-Team Erdogans wollte sich zu den „Bewegungen des Präsidenten am Freitag“ nicht äußern. 

Mesut Özils Hochzeit: Für die Flitterwochen in die neue Luxus-Villa

Die Hochzeit eingeleitet hat die sogenannte Henna-Nacht, die letzte Nacht vor der Trauung, in der sich die Braut traditionell vom Elternhaus verabschiedet. Nach dem Hochzeits-Stress steht für das frisch gebackene Brautpaar zunächst Erholung auf dem Plan. Die Özils verbringen ihre Flitterwochen in ihrer neuen Luxus-Villa im türkischen Alacati, die laut CNN Türk rund 2,3 Millionen Euro gekostet haben soll. Ein wenig teurer dürfte dagegen ein anderes Vorhaben sein: Wie tz.de* berichtet, ist der FC Bayern offenbar an einem Liverpool-Star dran.

Update vom 15. Mai 2019: Mesut Özil und Türkei-Präsident Recep Tayyip Erdogan - die Freundschaft wird intensiver. Der Politiker lud den Fußballer zu einem Festmahl ein. Natürlich inklusive medienwirksamer Fotos.

Mesut Özil und Amine Gülse feiern Hochzeit mit Erdogan – aber wohl komplett ohne DFB-Spieler

Update vom 4. Mai 2019: Mesut Özil sorgte mit der medienwirksamen Einladung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan zu seiner Hochzeit bereits für Furore. Jetzt könnte die nächste indirekte Provokation folgen, denn der Ex-Nationalspieler wird wohl komplett auf den Besuch seiner ehemaligen DFB-Kollegen verzichten. 

Warum? Nach einem Bericht der Bild planen Özil und seine Verlobte Amine Gülse ihre Hochzeit in Istanbul für den 7. Juni. Eine Einladung der deutschen Nationalspieler oder gar Bundestrainer Jogi Löw kann sich Özil damit sparen, denn: Am 8. Juni steht für die deutsche Nationalmannschaft das EM-Quali-Spiel gegen Weißrussland an.

Ob der Termin auch deshalb gewählt wurde, bleibt offen. Zumindest spart sich Özil damit einige Gedecke beim Hochzeitsbuffet, ohne jemanden mit einer Nicht-Einladung vor den Kopf zu stoßen.

Ex-Nationalspieler zur Integrations-Debatte: „Özil und der DFB haben Fehler gemacht“

Update vom 22. März, 10.03 Uhr: Nach Ansicht von Ex-Profi Cacau, dem Integrationsbeauftragten des Deutschen Fußball-Bundes, haben in der Causa um die Rassismusvorwürfe von Mesut Özil sowohl der frühere Nationalspieler als auch der DFB Fehler gemacht. „Für mich ist es im Nachhinein nur bedauerlich, wie mit dem Thema umgegangen wurde. Ich finde, Mesut hat aus meiner Sicht einige Fehler gemacht, wurde aber zum Teil unsachlich kritisiert. Und auch der DFB hat einige Fehler im Umgang mit dem Thema gemacht“, sagte der 23-malige deutsche Nationalspieler in einem Interview des „Donaukurier“ (Freitag).

Nach der WM 2018 hatte der Rücktritt Özils aus der Nationalmannschaft in Deutschland eine Integrations-Debatte ausgelöst. „Ich finde, dass sich der DFB nicht klar positioniert hat. Es gab keine klare Linie zu dem Thema und dem Spieler. Vorher schützend, später fordernd“, präzisierte der im brasilianischen Santo André geborene Cacau.

Aus seiner Sicht war es hingegen von Özil „sehr naiv zu meinen, dass das Bild (mit dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan) gar kein Problem ist und sich dann nicht zu äußern.“ Auch der Rassismus-Vorwurf gegenüber dem DFB und seinem Präsidenten Reinhard Grindel sei für ihn nicht nachvollziehbar gewesen.

„Ich sehe beim DFB kein Rassismus-Problem, auch nicht flächendeckend in Deutschland“, unterstrich der 38 Jahre alte Cacau, der in der Bundesliga für den VfB Stuttgart und den 1. FC Nürnberg aktiv war und seit 2016 die Funktion des Integrationsbeauftragten im DFB ausübt. Aber Cacau räumte auch ein: „Der Fußball ist ein Spiegelbild der Gesellschaft. So wie es in der Gesellschaft vereinzelt Rassismus gibt, gibt es ihn auch im Fußball.“

Mesut Özil und Amine Gülse laden Erdogan zur Hochzeit ein: Botschaftsmitarbeiter meldet sich zu Wort

Update vom 20. März, 10.25 Uhr: Die Hochzeitseinladung von Mesut Özil an den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan schlägt weiter hohe Wellen. Nachdem die Bild Özil in einem Kommentar heftig kritisiert hatte, flatterte ihr nun ein Brief aus der türkischen Botschaft ins Haus. Dieser enthielt eine harte Replik auf den Artikel.

„In dem Kommentar wird einer Person das Recht abgesprochen, anders zu denken und anders zu sein“, schreibt Botschaftsrat Refik Sogukoglu aus Berlin. Der Text der Bild sei außerdem „nicht nur polarisierend, sondern auch manipulierend“ und wirke „hasserfüllt“.

Auch die Bezeichnung Erdogans als Diktator schmeckt ihm überhaupt nicht. Dadurch werde „ein Feindbild“ geschaffen. „Eine derartige Manipulation möchte ich aufs Schärfste verurteilen“, so der Botschaftsmitarbeiter.

Machen Sie mit und stimmen ab!

SPD-Politikerin attackiert Mesut Özil: „Verantwortungslos“ - Auch das Kanzleramt reagiert

10.55 Uhr:Der Fall Özil zieht immer weitere Kreise. Jetzt gibt es auch eine Stellungnahme aus dem Kanzleramt. „Das macht einen natürlich schon traurig, (...) dass das jetzt so weitergeht“, sagte Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) „Bild“ am Montag. Özil habe so lange im deutschen Nationaltrikot Fußball gespielt und schon nach seinem ersten Zusammentreffen mit dem türkischen Präsidenten eine solche Reaktion aus der deutschen Bevölkerung bekommen. „Ich glaube, das enttäuscht viele Fußballfans, mich natürlich auch. Fassungslos ist nicht meine Kategorie, ich hätte mir das aber anders gewünscht.“ Fußballer seien schließlich „Symbolfiguren, mit denen sich Menschen identifizieren“.

Sawsan Chebli kritisiert Mesut Özil wegen Erdogan-Einladung zur Hochzeit

Update vom 18. März, 6.40 Uhr: Die Hochzeitseinladung von Mesut Özil an Erdogan sorgt weiter für Aufregung. Jetzt hat SPD-Politikerin und Staatssekretärin Sawsan Chebli den Sportler scharf kritisiert. „Hab Özil damals verteidigt. Sein Satz: 'Ich bin Deutscher, wenn wir gewinnen, aber ein Immigrant, wenn wir verlieren', hat mich so getroffen", schreibt sie auf Twitter. "Was er nun macht, ist enttäuschend. Er ist Vorbild für Millionen junger Menschen. Finde es verantwortungslos", so Chebli.

CDU-Generalsekretär kritisiert Mesut Özil wegen Erdogan - und blamiert sich selbst

Update vom 17. März 2019: Mal wieder sorgt Mesut Özil für politische Diskussionen. Grund ist die medienwirksam inszenierte Einladung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu seiner Hochzeit. Wie die Zeitung Hürriyet berichtet, soll Özil Erdogan gar gebeten haben, sein Trauzeuge zu werden. Eine Rolle, die der türkische Präsident zuvor schon bei anderen Sportlern gerne übernommen hatte. 

Wegen seiner abermaligen Erdogan-Inszenierung schlägt Özil Gegenwind von CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak entgegen. Beim „Deutschlandtag“ (also dem Bundes-Kongress) der Jungen Union kritisierte er am Samstag die seiner Meinung nach zu unterwürfige Haltung Özils gegenüber dem Machthaber Erdogan. Bei seiner Kritik scheint Ziemiak allerdings entgangen zu sein, dass Özil schon vor über einem halben Jahr aus Protest aus der Nationalmannschaft zurückgetreten ist.  

Auf dem Deutschlandtag meinte CDU-Generalsekretär Ziemiak über Özils Hochzeits-Pläne, dass ein deutscher Nationalspieler gegenüber Erdogan die Menschenrechtsverletzungen in der Türkei hätte anprangern müssen. Ziemiak wörtlich: 

„Mesut Özil ist Brückenbauer. Mesut Özil hat Verständnis für das Zusammenwirken von Deutschland und der Türkei, wie vielleicht andere es nicht haben. Aber, liebe Freundinnen und Freunde: Wer den türkischen Präsidenten als Ehrengast zu seiner Hochzeit einlädt, der für unser Land spielt, von dem erwarte ich schon, dass er, wenn die Rechte der Staatsangehörigen des Landes für das er spielt, in anderen Ländern nicht beachtet werden, dass man auch für das Land, für das man spielt und auch für seine Staatsangehörigen die Stimme erhebt, wenn man ein gutes Beispiel sein möchte.“

Die Delegierten auf dem JU-Deutschlandtag störten sich nicht an Ziemiaks Appell an den Nationalspieler, der schon lange keiner mehr sein will. Für seine Özil-Kritik erntete der CDU-Generalsekretär kräftigen Applaus.

CDU-Generalsekretär attackiert Özil und erntet kräftigen Applaus

Mesut Özil und Amine Gülse laden Erdogan zur Hochzeit ein - er soll Trauzeuge werden

London - Um Ex-Nationalspieler Mesut Özil ist es in den vergangenen Wochen ruhiger geworden. Sportlich war beim 30-Jährigen in Diensten des FC Arsenal zuletzt ein klarer Aufwärtstrend erkennbar. In den letzten drei Partien der „Gunners“ stand der Mittelfeldspieler wieder in der Startelf, nachdem er zuvor nicht immer erste Wahl war.

Auch privat läuft es für Özil rund. Im Januar postete er ein Bild mit seiner Freundin Amine Gülse in den sozialen Netzwerken, das Spekulationen um eine mögliche Verlobung des Paares anheizte. Wenige Tage später plauderte dann Unai Emery, Özils Trainer beim FC Arsenal, dessen Hochzeitspläne aus. „Ja, ich habe im Sommer mit ihm gesprochen und er hat mit gesagt, dass er dieses Jahr heiraten wird“, sagte der 47 Jahre alte Spanier und fügte hinzu: „Ich glaube, nach dieser Saison.“

Mesut Özil heiratet Amine Gülse im Sommer - Erdogan sorgt für Wirbel

Bei der Hochzeit von Mesut Özil und Amine Gülse im Sommer soll es türkischen Medienberichten zufolge einen Ehrengast geben. Wie die Zeitung Hürriyet berichtet, handelt sich dabei wohl um den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler und seine Freundin sollen sich am Freitag auf dem Istanbuler Flughafen im Regierungsterminal mit dem 65-jährigen Staatschef getroffen haben.

Am Ende des Gesprächs soll Mesut Özil dann die Hochzeitseinladung ausgesprochen haben. Zudem soll er Erdogan gebeten haben, sein Trauzeuge zu werden. Ob der AKP-Politiker das Angebot angenommen hat, ist nicht überliefert.

Mesut Özil: Erdogan-Affäre und Rücktritt aus Nationalmannschaft

Nach der Erdogan-Affäre vor dem Fußball-WM 2018 nun also neuer Wirbel um Mesut Özil. Der in Gelsenkirchen geborene Star mit türkischen Wurzeln hatte sich wie Mitspieler Ilkay Gündogan (Manchester City) kurz vor Beginn des Turniers in Russland mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ablichten lassen und sich nie öffentlich dazu erklärt.

Özil wurde daraufhin nach dem blamablen Vorrunden-Aus der deutschen Nationalmannschaft zum Sündenbock, wobei nicht nur er in den Partien gegen Mexiko (0:1), Schweden (2:1) und Südkorea (0:2) unter seinen Möglichkeiten blieb.

Am 22. Juli erklärte Mesut Özil nach Wochen des Schweigens seinen Rücktritt aus dem DFB-Team, mit dem er 2014 Weltmeister geworden war. Er kritisierte „Rassismus und fehlenden Respekt“. Bundestrainer Jogi Löw versuchte auch danach vergeblich, Kontakt zu ihm herzustellen.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

sk/SID/dpa

Kommentare