1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. Fußball

Hoeneß lacht über Dortmund und RB Leipzig: „Sie versuchen es seit zehn Jahren“

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Uli Hoeneß sieht die Dominanz des FC Bayern auch in den kommenden Jahren nicht gefährdet und geht zudem fest von einem Lewandowski-Verbleib aus.

München - Die Stimmung beim FC Bayern? Angespannt! Der Ibiza-Trip sorgt nicht nur an der Säbener Straße für Diskussionen. Auch die große Transfer-Offensive der Konkurrenz aus Dortmund und Leipzig wird beim Rekordmeister wahrgenommen.

Mit Nico Schlotterbeck hat der BVB nun den nächsten vielversprechenden Transfer getätigt. RB Leipzig könnte am Donnerstag nach dem Einzug ins DFB-Pokalfinale auch nach dem Titel in der Europa League greifen. Und die Münchner? Die haben „nur“ die Meisterschaft zu feiern. Folgt also in der kommenden Saison der große Angriff der Konkurrenz?

FC Bayern: Uli Hoeneß lacht über BVB und RB - und gibt Prognose zu Lewandowski-Zukunft

Nein! Zumindest, wenn es nach Uli Hoeneß geht. „Das versuchen sie jetzt zehn Jahre lang“, so der Ehrenpräsident des FC Bayern im Interview mit dem BR: „Warum sollen sie es nächstes Jahr schaffen?“ Erst am vorletzten Spieltag hatten die Münchner durch einen 3:1-Erfolg über den BVB die zehnte Meisterschaft in Folge klargemacht.

Die erste Spielzeit unter Trainer Julian Nagelsmann war trotzdem holprig. Das frühe Aus im DFB-Pokal, die teils erschreckenden Niederlagen in der Bundesliga sowie das enttäuschende Ausscheiden in der Champions League lassen die Saison letztlich unter keinem guten Stern stehen.

Uli Hoeneß (2.v.l.) glaubt nicht an ein Ende der Dominanz des FC Bayern.
Uli Hoeneß (2.v.l.) glaubt nicht an ein Ende der Dominanz des FC Bayern. © IMAGO / Future Image

Dennoch attestiert Hoeneß dem jungen FCB-Coach ein ausgezeichnetes Zeugnis. „Julian ist ein Ausnahmetalent, eine Ausnahmepersönlichkeit. Und wir sind sehr glücklich, dass wir ihn haben“, sagte Hoeneß, erwartet in Zukunft aber wieder mehr Erfolge: „Der Engländer würde sagen: It‘s more to come.“

FC Bayern: Zukunft von Lewandowski? Hoeneß geht felsenfest von Verbleib aus

Darüber hinaus beschäftigte den Rekordmeister die nicht enden wollende Diskussion um die Zukunft von Robert Lewandowski. Der Vertrag des Weltfußballers läuft zwar noch bis 2023, doch zuletzt gab es immer wieder hartnäckige Gerüchte, der Pole forciere einen Wechsel zum FC Barcelona.

Zu dieser Personalie hat Hoeneß auch eine klare Meinung. „Ich gehe hundertprozentig davon aus, dass Robert Lewandowski nächstes Jahr beim FC Bayern spielt“, so der 70-Jährige. Warum er sich da so sicher sei, entgegnet Hoeneß: „Weil er einen Vertrag hat, ganz einfach.“

Neben Lewandowski laufen auch die Verträge von Thomas Müller, Manuel Neuer und Serge Gnabry 2023 aus. Während sich bei den ersten beiden eine Verlängerung abzeichnet, steht die Zukunft von Offensivspieler Gnabry noch in den Sternen. Zuletzt verließ Niklas Süle den Verein ablösefrei - in Richtung Borussia Dortmund. (smk)

Auch interessant

Kommentare