Vorfall im Achtelfinale

Kurz vor EM-Aus: Bayern-Star Coman und Frankreich-Trainer Deschamps zoffen sich live im TV

Kingsley Coman (M.) und Didier Deschamps lieferten sich beim EM-Spiel gegen die Schweiz ein wildes Wortgefecht
+
Kingsley Coman (M.) und Didier Deschamps lieferten sich beim EM-Spiel gegen die Schweiz ein wildes Wortgefecht.

Was für eine Überraschung! Weltmeister Frankreich muss bereits im EM-Achtelfinale die Koffer packen. Gegen die Schweiz gerieten Kingsley Coman und Didier Deschamps aneinander.

München/Bukarest - Es war ein taktischer Kniff, der so gar nicht aufging. Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps stellte im EM-Achtelfinale gegen die Schweiz bei der Fußball-Europameisterschaft* auf Dreierkette um. Der Weltmeister, der in der Vorrunde weniger durch seine Offensiv-Gala, sondern eher durch starkes Verteidigen auffiel, wollte den Underdog über die Flügel knacken. Das gelang aber eher weniger - ganz im Gegenteil.

Doch Deschamps erkannte seinen Fehler, reagierte bereits zur Pause und nahm Clement Lenglet vom FC Barcelona vom Feld und brachte Kingsley Coman*, den Flügelflitzer des FC Bayern*. Und siehe da, die Equipe Tricolore fand nach einer ganz schwachen ersten Hälfte gegen die Eidgenossen in ihr Spiel und drehte die Partie zwischenzeitlich.

FC Bayern: Bei Frankreich-Aus! Coman und Deschamps bekommen sich live im TV in die Haare

Wichtiger Faktor dabei: Coman! Der 24-Jährige sorgte mit seinen Dribblings auf dem Flügel für viel Unruhe. Beinahe wäre er in der 90. Minute noch zum Matchwinner geworden, doch sein Distanzschuss klatschte nur an die Latte. Eigentlich hätte Deschamps mit dem Auftritt des FCB-Stars zufrieden sein können, doch in der Halbzeit der Verlängerung kamen sich der Coach und Coman für alle im TV sichtbar in die Haare - Paul Pogba musste sogar einschreiten!

Was war passiert? Offenbar hatte sich Coman kurz zuvor verletzt. „Er hatte muskuläre Probleme am Oberschenkel“, verriet Deschamps nach dem Spiel: „Aber er wollte dennoch weiterspielen, auch im Wissen, dass es nicht mehr wirklich möglich ist“. Das gefiel dem Coach gar nicht: „Es reicht nicht, weitermachen zu wollen, man muss es auch können.“

Video: Coman - FC Bayern droht ein zweiter Fall Alaba

Kurz darauf nahm Deschamps Coman aus dem Spiel und brachte mit Marcus Thuram einen weiteren Bundesliga-Akteur. „Auch wenn er diesen Willen hatte, merkt er zwei Minuten später, dass es nicht möglich ist“, erläutert der französische Trainer.

Der eingewechselte Thuram übernahm beim Elfmeterschießen anschließend prompt Verantwortung und traf sicher. Am Ende aber versagten ausgerechnet bei PSG-Superstar Kylian Mbappe die Nerven und Frankreich schied aus.

Über die Schwere der Verletzung von Coman, dessen Vertragsgespräche beim FC Bayern vorerst abgebrochen wurden*, ist bislang noch nichts bekannt. Der Rekordmeister startet unter Julian Nagelsmann am 7. Juli in die Vorbereitung* auf die neue Saison. (smk) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare