1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. Fußball

Europa-League-Auslosung: Bundesligist zieht ausgerechnet Russen-Los

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Das Achtelfinale der Europa League wird ausgelost.
Das Achtelfinale der Europa League wird ausgelost. © Laurent Gillieron/dpa

Achtelfinal-Gegner gefunden! Eintracht Frankfurt, RB Leipzig und Bayer Leverkusen erwarten spannende Duelle in der Europa League. Die Auslosung im Ticker.

+++ AKTUALISIEREN +++

Europa-League-Auslosung: Die Achtelfinal-Begegnungen im Überblick

12.27 Uhr: Bei der letzten Paarung muss nicht mehr gelost werden - Betis Sevilla und Eintracht Frankfurt bleiben übrig! Schwere, aber reizvolle Aufgabe für die Hessen.

12.25 Uhr: RB Leipzig zieht Spartak Moskau! Ausgerechnet das Russland-Los für die Sachsen. Für Trainer Domenico Tedesco kommt es zu einem brisanten Wiedersehen mit seinem Ex-Klub. Inmitten des Krieges zwischen Russland und der Ukraine sicherlich nicht das erwünschte Los.

12.23 Uhr: Ein spannendes Spiel verspricht die Paarung FC Sevilla - West Ham United. Der FC Barcelona bekommt Galatasaray Istanbul zugelost und ist natürlich klarer Favorit.

Europa League: Auslosung im Live-Ticker - Leverkusen gegen Atalanta

12.19 Uhr: Der erste deutsche Gegner steht fest! Bayer Leverkusen bekommt es mit Atalanta Bergamo zu tun. Kein einfaches Los, doch es hätte noch schlimmer kommen können.

12.18 Uhr: Jerome Boateng reist mit Olympique Lyon nach Portugal zum FC Porto.

12.17 Uhr: Sporting Braga trifft auf AS Monaco mit Kevin Volland.

12.14 Uhr: Als erstes wird der Gegner der Glasgow Rangers gezogen. Wer trifft auf den BVB-Bezwinger? Es wird Roter Stern Belgrad. Eher ein Duell zweier Underdogs.

12.11 Uhr: Es wird langsam ernst. Palop greift zu den Kugeln, kurz werden noch die Regeln erklärt.

12.08 Uhr: Der ehemalige Torhüter des FC Sevilla und Bayer Leverkusen darf heute Losfee spielen: Andres Palop. Er holte im UEFA-Pokal, dem Vorgänger-Wettbewerb der Europa League, mit dem FC Sevilla dreimal den Pott.

Europa League: Auslosung im Live-Ticker - nächstes Los-Malheur der UEFA?

12.05 Uhr: Master of Ceremonies Giorgio Marchetti beginnt seine Ansprache mit einem klaren Statement: „Fußball möchte nur eine Sache: Frieden.“ Er spricht der Ukraine Solidarität aus.

12.02 Uhr: Die Auslosung beginnt wie gewohnt mit Zusammenschnitten der 16 Teams.

Europa-League-Auslosung: Die Töpfe

Topf 1 (Gruppensieger):Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt, Galatasaray Istanbul, Roter Stern Belgrad, West Ham United, Spartak Moskau, As Monaco, Olympique Lyon
Topf 2 (Sieger der Zwischenrunde):FC Sevilla, Atalanta Bergamo, RB Leipzig, FC Barcelona, Betis Sevilla, Glasgow Rangers, Sporting Braga, FC Porto

Update, 11.42 Uhr: Die UEFA wird heute besonders erpicht auf einen reibungslosen Ablauf sein. Die Achtelfinal-Auslosung der Champions League ging zuletzt richtig in die Hose - nach einem Fehler musste das Prozedere wiederholt werden. Wir sind gespannt, ob sich auch heute wieder eine Panne einschleicht.

Update vom 25. Februar, 11.30 Uhr: Die Auslosungs-Zeremonie beginnt in einer halben Stunde. In folgendem Modus wird gelost: Die Gruppensieger treffen jeweils auf einen Gewinner der Zwischenrunde. Klubs aus dem gleichen Land können nicht aufeinandertreffen, ausgeschlossen sind auch Duelle gegen Mannschaften der gleichen Vorrunden-Gruppe. So kann Bayer Leverkusen also beispielsweise nicht auf Betis Sevilla treffen.

Das Heimrecht ist schon vorab geklärt: Die Gruppensieger (dazu gehören Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt) dürfen das Rückspiel zuhause austragen.

Europa League: Auslosung im Live-Ticker - Drei deutsche Teams noch dabei

Erstmeldung vom 25. Februar: Nyon - Borussia Dortmund hat es nicht geschafft. Ein 2:2 im Rückspiel reichte nach der Hinspiel-Niederlage gegen die Glasgow Rangers nicht zum Einzug in die nächste Runde der Europa League. Doch die Bundesliga hat noch drei Pferde im Stall: Eintracht Frankfurt*, RB Leipzig* und Bayer Leverkusen* stehen im Achtelfinale. Nur die Gegner fehlen noch.

Die Europa League ist der kleine Bruder der Champions League - und trotzdem finden sich traditionell einige namhafte Vereine in der K.o.-Runde wieder. Zwei der Favoriten auf den Titel sind der FC Barcelona und Rekord-Champion FC Sevilla. Die beiden La-Liga-Teams sind aus der Champions League abgestiegen und haben ihr Duell in der Zwischenrunde gewonnen.

Europa-League-Auslosung: Die 16 Teams im Achtelfinale

Genauso wie RB Leipzig: Die Sachsen machten es besser als der BVB und setzten sich gegen Real Sociedad durch. Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen waren von Beginn an im Wettbewerb und wurden jeweils Gruppenerster. Im Achtelfinale könnten den drei deutschen Klubs jetzt harte Brocken winken.

Die schwersten Lose sind auf dem Papier neben Barcelona und Sevilla der FC Porto, West Ham United, Betis Sevilla und Atalanta Bergamo. Allerdings sind auch Teams wie Jerome Boatengs Olympique Lyon oder Kevin Vollands AS Monaco nicht zu unterschätzen. (epp) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare