SGE

Warum Bruun Larsen gut zu Eintracht Frankfurt passen würde

+
Eintracht Frankfurt ist an Bruun Larsen interessiert.

Die Gerüchteküche brodelt. Eintracht Frankfurt soll Kontakt zu Bruun Larsen vom BVB aufgenommen haben. Doch wäre der 21-Jährige überhaupt ein Spieler für die SGE?

  • Eintracht Frankfurt an Jacob Bruun Larsen von Borussia Dortmund interessiert
  • Transfer schon im Winter?
  • Eintracht Frankfurt sucht Verstärkung

Dortmund/Frankfurt - Nach sieben Spielen ohne Sieg in der Bundesliga und Platz 13 in der Tabelle mit gerade einmal drei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz steht Eintracht Frankfurt zu Beginn der Rückrunde mächtig unter Druck. Die Hessen sind nach den Winterferien und ihrer Vorbereitung in Florida aber guter Dinge. Adi Hütter untermauerte das im Kicker-Interview: „Wir müssen jetzt die Bremse reinhauen und komplett in eine andere Spur finden“, sagte der Österreicher. 

Auch Mijat Gacinovic ist heiß auf die Rückrunde. „Jetzt ist mein Akku wieder voll. Wir haben in Amerika eine super Vorbereitung absolviert und sind bereit für die Bundesliga“, sagte er im Interview mit EintrachtTV. Das klingt nach einer Kampfansage. Mehrere Spieler haben sich in den vergangenen Tagen ähnlich geäußert, die Stimmung in der Mannschaft scheint also richtig gut zu sein. 

Eintracht Frankfurt hat Interesse an Jacob Bruun Larsen von Borussia Dortmund

Doch die Fans hätten sich trotz all der positiven Worte noch ein oder zwei Neuzugänge zum Start der Rückrunde gewünscht. Schließlich spielt Eintracht Frankfurt weiterhin in drei Wettbewerben, im Februar warten ein Mammutprogramm mit sieben Spielen auf die Hessen. Doch bis auf Ragnar Ache, der im Sommer an den Main kommen wird, blieb die Hoffnung der Anhänger nach Verstärkungen unerfüllt.

Am Anfang der Woche ist nun allerdings ein Name aufgetaucht, der seither durch die Fan-Foren und Gerüchteküchen der Medien schwebt: Jacob Bruun Larsen von Borussia Dortmund. Der 21 Jahre alte Flügelstürmer steht beim BVB auf dem Abstellgleis, wurde in der Hinrunde nur vier Mal eingewechselt. 

Medienberichte: Eintracht Frankfurt nimmt Kontakt zu Flügelstürmer vom BVB auf

Eintracht Frankfurt soll nach übereinstimmenden Meldungen mehrer Medien, darunter dem Kicker und der Frankfurter Rundschau, Kontakt zu dem 21-jährigen Dänen aufgenommen haben. Er selbst scheint auch nicht abgeneigt zu sein, noch im Winter den Verein zu wechseln. Passen könnte dieses Engagement auf jeden Fall.

Seine „Lieblingsposition“ als Linksaußen ist zwar durch Filip Kostic abgedeckt, Larsen kann aber auch auf der rechten Außenbahn spielen. Dort herrscht bei der Eintracht Mangel. Danny da Costa wäre dort ein Kandidat, Mijat Gacinovic auch. Als Notlösung kämen auch noch Timothy Chandler und Erik Durm in Frage, die aber beide deutlich defensiver ausgerichtet sind. 

Verstärkt Bruun Larsen Eintracht Frankfurt auf der rechten Seite?

Bruun Larsen könnte das Team von Eintracht Frankfurt auf der rechten Seite also definitiv verstärken. Er ist schnell und hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er auch torgefährlich ist. Denn BVB-Trainer Lucien Favre setzte ihn in der Saison 2017/18 noch in 31 Pflichtspielen ein. Er war dabei an sechs Treffern beteiligt. 

Ein Kauf im Winter scheint aber ausgeschlossen. Der Marktwert den jungen Dänen liegt bei rund zwölf Millionen Euro. Die Eintracht könnte aber eine Leihe mit Kaufoption anstreben. Adi Hütter könnte dann in seinem neuen System mit Viererkette in Ruhe austesten, ob Larsen reinpasst. Bisher ist eine mögliche Verpflichtung von Larsen aber nur ein Gerücht. Sport-Vorstand Fredi Bobic bleiben noch zwei Wochen, bis das Transferfenster schließt. 

Kommentare