SGE

Eintracht Frankfurt mitten in den Wochen der Wahrheit

+
André Silva (l-r), Marijan Cavar, Filip Kostic , Evan Ndicka, Sebastian Rode und Goncalo Paciencia beim Abschlusstraining von Eintracht Frankfurt.

Eintracht Frankfurt erwartet nach dem Remis in Salzburg den SV Werder Bremen zum DFB-Pokal-Viertelfinale.

  • Eintracht Frankfurt ist in entscheidenden Wochen
  • Gegner in der Europa League ist Basel
  • Eintracht Frankfurt muss im DFB-Pokal nach Bremen

Update, 27.02.2020, 20.15 Uhr: Mit dem 2:2 bei RB Salzburg ist der Einzug ins Achtelfinale geschafft. Nächste Partie ist am Mittwoch das Heimspiel im DFB-Pokal gegen Werder Bremen. Mit einem Erfolg ist Eintracht Frankfurt weiter in allen Wettbewerben dabei.

Update, 24.02.2020, 22.27 Uhr: Bitterer Rückschlag für Eintracht Frankfurt. In der Bundesliga setzte es eine 1:2-Niederlage gegen Union Berlin. Damit rücken die internationalen Plätze wieder in weite Ferne.

Update, 21.02.2020, 9.23 Uhr: Eintracht Frankfurt startet eindrucksvoll in die heiße Phase der Saison. Mit einem 4:1 gegen Salzburg steht das Team von Adi Hütter mit einem Bein im Achtelfinale der Europa League. Nächstes Pflichtspiel von Eintracht Frankfurt ist am Montag gegen Union Berlin in der Bundesliga.

Erstmeldung, 19.02.2020, 10.57 Uhr: Frankfurt - Für Eintracht Frankfurt beginnen intensive und richtungsweisende Wochen. Neben der Bundesliga stehen auch spannende Spiele in der Europa League und dem DFB-Pokal auf dem Programm. Bis zum 7. März muss Eintracht Frankfurt sechs Pflichtspiele in drei Wettbewerben absolvieren. In diesen Partien entscheidet sich für die SGE, wohin die Reise geht in dieser Saison und was noch möglich ist. 

Eintracht Frankfurt: Internationale Plätze nicht unerreichbar

Bundesliga: Eintracht Frankfurt liegt derzeit auf Platz zehn in der Tabelle. Zu der gefährdeten Region hat die Mannschaft von Adi Hütter einen beruhigenden Vorsprung - ganze zwölf Punkte sind es bis Fortuna Düsseldorf und Werder Bremen, die auf dem Relegationsplatz und dem ersten direkten Abstiegsplatz stehen. Bis zu den internationalen Plätzen sind es acht Zähler. Der Traum vom dritten Jahr Europa League in Serie ist also nicht unerreichbar. Um dem begehrten Platz sechs näher zu kommen, braucht es Siege - und die sind in den kommenden Spielen durchaus möglich. In den Spielen gegen Union Berlin und bei Werder Bremen ist Eintracht Frankfurt Favorit, und auch bei Bayer Leverkusen ist die SGE nicht chancenlos, wie sie beim 3:0-Hinspielsieg eindrucksvoll unter Beweis gestellt hatte. Nach diesen drei Bundesligaspielen weiß Eintracht Frankfurt, was in der Liga noch möglich ist nach oben.

Europa League: Mit dem FC Salzburg hat Eintracht Frankfurt ein schweren Gegner für das Sechzehntelfinale zugelost bekommen. Der österreichische Meister wurde in seiner Champions League-Gruppe Dritter und qualifizierte sich damit für die Europa League. Trotz der Abgänge der Leistungsträger Haaland, Pongracic und Minamino ist Salzburg stark besetzt. Erwartet wird eine Partie auf Augenhöhe, bei der die Tagesform der beiden Mannschaften über Sieg oder Niederlage entscheiden wird. Ein Erfolg über Salzburg würde Eintracht Frankfurt einen Schub geben auf dem weiteren Weg in diesem Wettbewerb. 

Eintracht Frankfurt erwartet Bremen im DFB-Pokal

DFB-Pokal: Anders als in der Europa League hatte Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal Losglück, es wurde sogar das gewünschte Heimspiel. Gegen den derzeit schwächelnden SV Werder Bremen, der in der Bundesliga um den Klassenerhalt kämpft, ist die SGE der große Favorit. Vorsicht ist aber geboten: Im Achtelfinale warfen die Bremer Borussia Dortmund mit 3:2 aus dem Wettbewerb. Mit einem Sieg gegen Werder würde Eintracht Frankfurt ins Halbfinale des Pokals einziehen, und eine erneute Reise nach Berlin wäre in greifbarer Nähe.

Von Sascha Mehr

Eintracht Frankfurt freut sich über die hervorragende Leistung in der Europa League gegen den FC Salzburg, traut dem Braten aber nicht so ganz.

Daichi Kamada und Makoto Hasebe prägen bei der Europapokal-Gala gegen Salzburg das Spiel der Eintracht.

Kommentare