Gegner-Check

DFB-Pokal: Eintracht-Gegner Waldhof Mannheim strotzt vor Selbstvertrauen 

+
SV Waldhof Mannheim will die Frankfurter Eintracht aus dem DFB-Pokal werfen.

Die Eintracht trifft in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals auf den SV Waldhof Mannheim. Der Drittligist strotzt momentan vor Selbstvertrauen.

Frankfurt/Mannheim - Bevor die Bundesliga für die Eintracht mit dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim beginnt, steht die 1. Hauptrunde im DFB Pokal auf dem Plan. Gegner der SGE ist der Drittligaaufsteiger SV Waldhof Mannheim. Zwischen den Ultra-Gruppierungen beider Vereine besteht seit 2006 eine Fanfreundschaft.

Das letzte Pflichtspiel der beiden Teams ist bereits etliche Jahre her. In der Saison 2002/03 trafen die Clubs am 32. Spieltag der 2. Bundesliga aufeinander. Die Eintracht gewann das Heimspiel deutlich mit 4:1. Am Ende der Spielzeit stieg die SGE als Tabellendritter in die Bundesliga auf und der Waldhof als Tabellenletzter sang- und klanglos in die drittklassige Regionalliga ab. Es war die letzte Saison für die Mannheimer im Profifußball, bis der Verein in der vergangenen Saison den Aufstieg in die 3. Liga schaffte.

Eintracht Frankfurt: Gegner Waldhof erfolgreich in die Saison gestartet

In seine erste Profi-Spielzeit seit 16 Jahren ist der SV Waldhof durchaus erfolgreich gestartet. Nach Remis gegen den Chemnitzer FC, den SV Meppen und den 1. FC Magdeburg gab es am 4. Spieltag gegen den TSV 1860 München den ersten Sieg. Ungeschlagen und nur zwei Gegentore nach vier Partien können sich sehen lassen für einen Aufsteiger.

Der Kader wurde nach dem erfolgreichen Aufstieg deutlich verändert. Trainer Bernhard Trares wollte junge, hungrige Spieler, die charakterlich zum Verein passen und den Konkurrenzkampf anheizen. 

Lesen Sie auch: Ante Rebic - ein Heißsporn on Fire

Die Spieler Morris Nag (FC-Astoria Walldorf), Jannik Sommer (FC Homburg), Marco Meyerhöfer (SpVgg Greuther Fürth), Maurice Hirsch (VfB Gartenstadt), Timo Kern (FC Bayern München II), Christopher Gäng (Karriereende) und Mirko Schuster (Unbekannt) haben den Club verlassen. Besonders Leistungsträger Marco Meyerhöfer ist ein Verlust für den Waldhof.

Neu im Kader sind Jan-Hendrik Marx (Kickers Offenbach), Benedict dos Santos (VfB Stuttgart II), Mohamed Gouaida (SV Sandhausen), Jean Romaric Kevin Koffi (SV Elversberg), Timo Königsmann (Vereinslos), Arianit Ferati (Hamburger SV) und Max Christiansen (Arminia Bielefeld).

Waldhof Mannheim strotzt vor Selbstvertrauen

Nach dem guten Auftakt in die 3. Liga strotz der SV Waldhof Mannheim nur so vor Selbstvertrauen. "Das ist schon ein richtiges Highlight. Einige von uns haben noch nie DFB-Pokal erlebt. Eine Chance hat man immer," sagte Waldhof-Spieler Gianluca Korte dem "SWR" nach dem 4:0-Sieg über die Münchener Löwen. Saisonübergreifend ist das Team von Trainer Trares seit 26 Spielen ungeschlagen. Auf die Eintracht wartet eine alles andere als einfache Aufgabe, die nicht mal eben im Vorbeigehen bewältigt werden kann. 

(smr)

Lesen Sie auch:

Frederik Rönnow auf dem Abstellgleis

Kevin Trapp kehrt zurück zur Eintracht. Für Frederik Rönnow bedeutet das wohl, das er den Verein verlässt und woanders einen Neuanfang beginnt.

Eintracht: Mijat Gacinovic schließt Wechsel nicht aus

Eintracht Frankfurts Mijat Gacinovic äußert Wechselgedanken und kann den Fans nicht versprechen, dass er bleibt.

Kommentare