Ex-Fußball-Star wird geehrt

Beckham erhält ganz besondere Auszeichnung

+
David Beckham wird dieses Jahr der Preis des UEFA-Präsidenten verliehen.

David Beckham wird dieses Jahr der Preis des UEFA-Präsidenten verliehen. Dies ist eine besondere Ehre für den Ex-Star von Manchester United und Real Madrid.

Nyon - Damit würdigt UEFA-Boss Aleksander Ceferin die sportlichen Leistungen des früheren Kapitäns der englischen Fußball-Nationalmannschaft sowie die Arbeit des 43-Jährigen nach dessen aktiver Karriere. 

Beckham wird die Auszeichnung noch dieses Jahr in Monaco erhalten, teilte die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Dienstag mit.

"Ich habe David Beckham als Preisträger des diesjährigen Preises ausgewählt, weil er ein globaler Botschafter des Fußballs ist und das Spiel und all seine Werte in allen Teilen der Welt fördert", begründete Ceferin in einer UEFA-Mitteilung seine Wahl.

Lesen Sie zudem auch: WM-Wette zwischen Ibrahimovic und Beckham - jetzt muss einer die Wettschulden einlösen

Vor allem das soziale Engagement des Champion-League-Siegers von 1999, der damals mit Manchester United in einer dramatischen Partie Bayern München mit 2:1 das Nachsehen gab, hob Ceferin hervor: "Seine unermüdlichen humanitären Bemühungen, die vielen Kindern auf der ganzen Welt geholfen haben, sollten ebenfalls gefeiert werden. Beckham ist eine wahre Fußballikone seiner Generation."

Auch Bekcenbauer und Cruyff erhielte diese Auszeichnung

Beckham, der für ManUnited, Real Madrid, den AC Mailand, LA Galaxy und zum Ende seiner Karriere 2013 bei Paris St. Germain aktiv war, äußerte: "Während meiner Karriere habe ich immer 100 Prozent gegeben und versucht, die Werte von Teamwork und Fair Play zu wahren, und ich bin stolz, dem illustren Kreis von Spielern, die diesen Preis gewonnen haben, beizutreten." Beckham engagiert sich unter anderem für das Kinderhilfswerk UNICEF.

Vielleicht interessiert Sie auch das: Kritik für Trauer-Auftritt bei royaler Hochzeit - Das sagt Victoria Beckham selbst dazu

Im Vorjahr wurde diese Auszeichnung an den Italiener Francesco Totti verliehen. Auch Franz Beckenbauer und der verstorbene Johan Cruyff zählen zu den Preisträgern.

Kommentare