Trotz mieser Werte: Brown lehnt Rücktritt ab

Gordon Brown gibt sich kämpferisch.
+
Gordon Brown gibt sich kämpferisch.

Brighton - Ungeachtet miserabler Umfragewerte lehnt der britische Premierminister Gordon Brown weiter einen Rücktritt ab. Stattdessen kündigt er im britischen Fernsehen Kampf an.

Zwei Tage vor Beginn des Labour-Parteitags in Brighton sagte Brown im BBC-Fernsehen: “Führung ist Kampf für die Dinge, an die man glaubt.“

Auf dem Labour-Parteitag muss Brown am Dienstag auch mit heftiger Kritik aus den eigenen Reihen rechnen. Einige wie der frühere Innenminister Charles Clarke haben gefordert, dass Brown vor der nächsten Wahl abtreten solle, damit die Partei mit einem frischen Kandidaten ihre Chancen verbessern könne.

Brown muss die Unterhauswahl bis spätestens Juni 2010 ansetzen. Erwartet wird allgemein ein Termin im April oder Mai. Unter Browns Vorgänger Tony Blair hat Labour drei Mal die Wahlen gewonnen. Nach den jüngsten Umfragen haben die Konservativen zurzeit einen Vorsprung von mehr als 15 Prozentpunkten vor der sozialdemokratischen Labour Party.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare