1. Hersfelder Zeitung
  2. Politik

Ivanka Trump und Jared Kushner: Weißes Haus macht Weg frei für Aussage zu Kapitol-Sturm

Erstellt:

Von: Jennifer Greve

Kommentare

US-Präsident Trump unterzeichnet Freihandelsabkommen
Jared Kushner (l), Berater und Schwiegersohn von Donald Trump, und dessen Frau Ivanka, Beraterin und Tochter des ehemaligen US-Präsidenten. © Evan Vucci/AP/dpa

Die Eheleute Ivanka Trump und Jared Kushner sollen vor dem Kongress über die Vorgänge am 06. Januar berichten.

Update vom 30.03.2022, 10.15 Uhr: „Das Weiße Haus hat beschlossen, das Exekutivprivileg für die Aussage von Jared Kushner und Ivanka Trump nicht in Anspruch zu nehmen.“ Das sagte Kate Bedingfield, Pressesprecherin des Weißen Hauses, in einer Erklärung am Dienstag (29.03.2022, Ortszeit).Somit steht einer Aussage der Tochter und des Schwiegersohnes von Donald Trump zu den Vorfällen rund um die Erstürmung des Kapitols am 6. Januar 2021 nichts mehr im Wege.

Das Exekutivprivileg, im Englischen „executive privilege“, ist das Recht eines US-Präsidenten, Informationen, die das Büro des Staatsoberhauptes betreffen, vor der Justiz geheim zu halten. In der Regel wird ein solcher Schritt mit einer Gefährdung der nationalen Sicherheit begründet.

Nach Sturm auf US-Kapitol: Trump-Schwiegersohn Jared Kushner soll aussagen

Erstmeldung vom 29.03.2022: Washington, D.C. ‒ Auch über ein Jahr nach dem Sturm auf das US-Kapitol befinden sich die Vorgänge noch in der Aufklärung. Donald Trumps* Schwiegersohn Jared Kushner* soll am Donnerstag (31.03.2022) vor dem Ausschuss des Repräsentantenhauses erscheinen. Das berichtet CBS News und verweist auf vertraute Quellen.

Kushner hielt sich am 6. Januar 2021 selbst nicht im Weißen Haus auf. Er war kurz vor der Eskalation von einer Reise nach Washington, D.C. zurückgekehrt. Auch seine Frau, Ivanka Trump*, war von dem Komittee aufgefordert worden, zu den Vorgängen auszusagen. Im Gegensatz zu Kushner hatte sich Trump zusammen mit ihrem Vater im Weißen Haus aufgehalten. Donald Trumps Tochter Ivanka hatte angegeben, sie wolle kooperieren* und freiwillig aussagen.

NameJared Kushner
Geburtsdaten10. Januar 1981, Livingston (USA)
EhepartnerinIvanka Trump (verh. 2009)
Vorherige Ämteru. a. Chefberater des Präsidenten der Vereinigten Staaten (2017-2021)

Sturm auf US-Kapitol: Neben Kushner auch andere Trump-Verbündete im Visier des Ausschusses

Anfragen von CBS News an Sprecher:innen des Ausschusses und Jared Kushner liefen ins Leere. Es wurde keine Stellungnahme abgegeben. Inwieweit Kushner in die Geschehnisse am 6. Januar involviert war und welche Rolle er seinem Schwiegervater zuweist, soll wohl Teil der Befragung durch den Ausschuss sein.

Kushner zeichnete sich bisher unter anderem dadurch aus, dass er Trump in seinen Aussagen zu einem Wahlbetrug 2020 nicht lautstark unterstützte. Insgesamt stellte der Ausschuss mehr als 90 Vorladungen aus. Betroffen waren neben Verbündeten des 45. Präsident der USA* auch ehemalige Beamte des Weißen Hauses, Wahlkampfhelfer und Personen, die an der Planung der Kundgebung vor dem Weißen Haus beteiligt waren. Die Kundgebung artete später in den Sturm auf das US-Kapitol aus ‒ unter anderem Trump versuchte die Situation zu verharmlosen.*

Hintergründe zum Sturm auf das US-Kapitol nach der Präsidentenwahl 2020

Knapp zwei Monate nach Trumps Wahlniederlage erstürmten dessen Anhänger am 6. Januar 2021 nach einer anstachelnden Rede des Republikaners den Sitz des Kongresses in Washington. Sie wollten die Bestätigung des Siegs des Demokraten Joe Biden* verhindern.

Bei der Attacke starben fünf Menschen, Dutzende wurden verletzt. Der Angriff auf das Herz der US-Demokratie erschütterte das Land. Trump behauptet bis heute, durch Wahlbetrug um den Sieg gebracht worden zu sein. Sein Lager ist mit Dutzenden Klagen gegen die Wahlergebnisse gescheitert. (jey) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare