Fall erinnert an Lübcke

Hockenheims Oberbürgermeister Gummer angegriffen - Er kannte Täter nicht

+
Hockenheims Oberbürgermeister Gummer.

Hockenheims Oberbürgermeister Gummer wurde von einem Unbekannten angegriffen und schwer verletzt. Der Fall erinnert an den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke.

Hockenheim - Der bei einer Faust-Attacke schwer verletzte Hockenheimer Oberbürgermeister Dieter Gummer hat seinen Angreifer nach Angaben der Polizei nicht gekannt. Der SPD-Kommunalpolitiker habe in einem ersten Gespräch über die Attacke von Montagabend keine Hinweise auf einen möglichen Täter oder ein Motiv geben können, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Nach wie vor sucht die Polizei nach dem Mann, der den Oberbürgermeister im Hof seines Hauses in Böhl-Iggelheim (Rheinland-Pfalz) angegriffen und geschlagen haben soll. Gummer erlitt einen Kieferbruch, er liegt auf der Intensivstation.

Fall erinnert an Lübcke-Mord

Angriffe, Drohungen und Beleidigungen gegen Kommunalpolitiker hatten in den vergangenen Wochen erneut für eine Debatte in Deutschland gesorgt. Am 2. Juni war der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke vor seinem Haus erschossen worden. Der Generalbundesanwalt geht von einem rechtsextremen Hintergrund aus.

dpa

Kommentare