Pandemie

Corona in Deutschland: RKI-Chef warnt trotz sinkender Inzidenz – „Virus ergreift jede noch so kleine Chance“

Das RKI informiert über die aktuelle Corona-Lage in Deutschland. Die aktuelle Entwicklung sei erfreulich, die Pandemie jedoch noch nicht überstanden, warnt RKI-Chef Wieler.

  • Laut RKI wurden binnen 24 Stunden 3187 Neuinfektionen und 94 Todesfälle gemeldet.
  • Die Inzidenz liegt bei 19,3.
  • Die Gesamtzahl der Infektionen liegt bei 3.709.129.

+++ 19.51 Uhr: Der bundesweite 7-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht von Donnerstagabend (10.06.2021) bei 0,79 (Vortag: 0,74). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 79 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

+++ 15.32 Uhr: Erstmals seit acht Monaten ist die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland unter die Marke von 20 gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert am Donnerstagmorgen mit bundesweit 19,3 an - zuletzt war ein so niedriger Wert Anfang Oktober verzeichnet worden. Vor einer Woche hatte die Inzidenz noch bei gut 34 gelegen.

RKI-Chef Lothar Wieler warnt trotz sinkender Corona-Zahlen vor den weiter bestehenden Risiken.

Trotz des „erfreulichen“ Rückgangs bei den Corona-Zahlen warnt das RKI vor den weiter bestehenden Risiken. „Das Virus ergreift jede noch so kleine Chance – die sollten wir ihm nicht geben“, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler. Das zeige sich etwa in Pflegeeinrichtungen, wo es trotz hoher Impfquote auch weiter ungeimpfte Menschen gebe und es auch zu Ausbrüchen komme.  Die aktuelle Entwicklung bedeute „leider nicht, dass alles überstanden ist und das Virus nicht mehr zurückkommt“, so der RKI-Chef.

Corona in Deutschland: RKI veröffentlicht Fallzahlen – Inzidenz sinkt unter 20

Erstmeldung vom Donnerstag, 10.06.2021, 15.16 Uhr: Kassel – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die aktuellen Corona-Fallzahlen veröffentlicht. Die 7-Tage-Inzidenz ist am Donnerstag (10.06.2021) im Vergleich zum Vortag erneut gesunken und liegt aktuell bei 19,3. Am Vortag lag der Wert bei 20,8.

Lockerungen in der Gastronomie sind durch sinkende Fallzahlen möglich. Das RKI informiert über die aktuelle Corona-Lage in Deutschland.

Die Gesundheitsämter haben dem RKI insgesamt 3187 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Das geht aus den Zahlen vom Donnerstagmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 03.11 Uhr wiedergeben. Damit steigt die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen mit Corona* auf 3.709.129. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte aber höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3.563.800 (+6200) an.

Corona-Fallzahlen in Deutschland: RKI meldet 3187 Neuinfektionen

Zudem wurden deutschlandweit 94 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche hatte das RKI 29 Todesfälle registriert, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. Insgesamt sind in Deutschland seit dem Beginn der Corona-Pandemie 89.585 Menschen an oder mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Corona in Deutschland: Die aktuellen Fallzahlen

10.06.2021 (Donnerstag)3187 Neuinfektionen und 94 Todesfälle
09.06.2021 (Mittwoch)3254 Neuinfektionen und 107 Todesfälle
08.06.2021 (Dienstag)1204 Neuinfektionen und 140 Todesfälle
07.06.2021 (Montag)1117 Neuinfektionen und 22 Todesfälle
06.06.2021 (Sonntag) 2440 Neuinfektionen und 74 Todesfälle
05.06.2021 (Samstag)2294 Neuinfektionen und 122 Todesfälle
04.06.2021 (Freitag) 3165 Neuinfektionen und 86 Todesfälle
01.06.2021 (Dienstag)1.785 Neuinfektionen und 153 Todesfälle

Die Fallzahlen des RKI können von denen der einzelnen Bundesländer abweichen. Ein Grund dafür sind die längeren Übertragungswege zwischen RKI und den zuständigen Gesundheitsämtern. Das Covid-19-Dashboard des RKI kann darüber hinaus im Laufe des Tages angepasst werden.

Corona in Deutschland: R-Wert steigt leicht an

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht von Mittwochabend (09.06.2021) bei 0,74 (Vortag: 0,71). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 0,74 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Derweil schreitet die Impfkampagne in Deutschland weiter voran. Seit dem 7. Juni 2021 können sich alle Menschen, unabhängig von den drei Priorisierungsgruppen für eine Impfung gegen das Coronavirus* anmelden. Nach der Aufhebung Impfpriorisierung ist der Ansturm auf Impfzentren und Hausärzte groß. Wer einen Corona-Impftermin* hat, soll Alternativen deshalb absagen. (Luisa Ebbrecht) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jens Schicke/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare