1. Hersfelder Zeitung
  2. Politik

Scotland Yard ermittelt wegen Johnsons Lockdown-Partys - nächster Schlag für den Premier

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Boris Johnson
Großbritanniens Premier Boris Johnson kommt in der 10 Downing Street an. © Alberto Pezzali/AP/dpa

Für Boris Johnson wird die Luft dünner: Die Londoner Polizei ermittelt nun zu mehreren Lockdown-Partys in Downing Street und anderen Regierungsgebäuden.

London - Die Londoner Polizei hat offizielle Ermittlungen wegen Partys von Premier Boris Johnson am britischen Regierungssitz* während des Corona-Lockdowns eingeleitet. Die Polizei ermittele zu „einer Reihe von Veranstaltungen“ in der Downing Street und im Regierungsviertel, sagte Polizeichefin Cressida Dick am Dienstag. Dabei gehe es um „mögliche Verstöße gegen die Corona-Regeln“.

Boris Johnson: Partys im Corona-Lockdown - erste Parteifreunde für Misstrauensvotum

Der britische Regierungschef Johnson steht seit Wochen wegen immer neuer Berichte über Partys am Regierungssitz Downing Street trotz seinerzeit geltender strikter Corona-Lockdown-Regeln unter Druck. Kürzlich hatte er im Parlament den Besuch einer Gartenparty am 20. Mai 2020 eingestanden und um Entschuldigung gebeten. Damals waren wegen der Pandemie selbst Treffen von mehr als zwei Menschen im Freien verboten.

Eine Handvoll Tory-Abgeordneter hat sich wegen der Berichte bereits offen für ein Misstrauensvotum gegen den Regierungschef ausgesprochen. Johnson und seine Regierung wiesen Rücktrittsforderungen bislang zurück. (AFP/dpa/fn) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare