Bei Turin

Zwei Tote und rund 20 Verletzte bei Zugunglück in Italien

+
In der Nähe von Turin ist an einem Bahnübergang ein Regionalzug mit einem Sattelschlepper zusammengestoßen. Der Triebwagen und zwei Waggons entgleisten. Foto: Antonio Calanni

Rom (dpa) - Bei einem Zugunglück in der Nähe von Turin in Norditalien sind in der Nacht zum Donnerstag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Weitere 20 Menschen wurden verletzt, berichteten italienische Medien. Drei von ihnen befinden sich demnach in ernstem Zustand.

Ein Regionalzug war an einem Bahnübergang mit einem Sattelschlepper zusammengestoßen. Der Triebwagen und zwei Waggons entgleisten. Der Lokführer war auf der Stelle tot. Einer der schwer verletzten Passagiere starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Kommentare