Schlimmer Unfall bei Gießen

Regionalzug stößt mit Lkw zusammen: Zahlreiche Personen verletzt

+
Kollision zwischen Zug und Lkw in Hessen

Bei Gießen stieß ein Regionalzug mit einem Lkw zusammen. Zahlreiche Personen wurden teils schwer verletzt.

Großen-Buseck/Gießen - Beim Zusammenstoß eines Regionalzuges mit einem Lastwagen sind auf einem beschranktem Bahnübergang in Großen-Buseck bei Gießen (Hessen) 13 Menschen verletzt worden.

Ein mit rund 30 Fahrgästen besetzter Regionalzug krachte dort am Dienstagmorgen gegen den Anhänger eines Lastwagens, der noch auf den Gleisen stand, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei. Zuvor hatte die Gießener Allgemeine* darüber berichtet.

Mehrere Verletzte bei Zugunglück

Der Zug sei in den Anhänger gefahren, so die Polizei. Der Lkw-Fahrer soll laut ersten Zeugenaussagen trotz eines Rückstaus den Bahnübergang befahren haben. Er sei auf den Gleisen zum Stehen gekommen, weil ein Lastwagen vor ihm abgebremst habe, so der Sprecher der Bundespolizei. Dann hätten sich die Schranken geschlossen. Der Mann blieb bei dem Unfall bis auf einen Schock unverletzt - ein Zeuge hatte ihn noch warnen und er noch rechtzeitig sein Fahrzeug verlassen können. Der Lokführer hatte nach Angaben des Sprechers keine Chance, seinen Zug rechtzeitig zu stoppen.

Der Lokführer wurde bei der Kollision im Triebwagen eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt, außerdem die Zugbegleiterin, wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte. Zudem erlitten elf Reisende Verletzungen.

Kollision zwischen Zug und Lkw

Die Bahnstrecke Gießen-Fulda wurde nach Angaben der Polizei zunächst mehrere Stunden gesperrt, Ersatzbusse waren im Einsatz. Die Bundespolizei ermittelt.

*Gießener Allgemeine ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa/heu

Kommentare