Ein Fahrer verlor die Kontrolle

Zeitung: Mindestens 32 Tote bei Massenkarambolage in Kenia

Bei einer Massenkarambolage im Westen Kenias sind örtlichen Medien zufolge mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen.

Nairobi - Viele weitere wurden am Dienstag bei dem Unfall auf der Straße zwischen den Städten Nakuru und Eldoret verletzt, wie die kenianische Zeitung „The Standard“ berichtete. Der Unfall wurde demnach von einem Lastwagenfahrer verursacht, der von der Polizei verfolgt wurde. Der Fahrer verlor die Kontrolle und rammte in einen Bus. 13 weitere Fahrzeuge waren demnach ebenfalls in den Unfall verwickelt. Der Chef der kenianischen Verkehrspolizei, Njeri Waithaka, ordnete eine Untersuchung des Unfallhergangs an.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare