Mehr Verletzte

Weniger Tote auf deutschen Straßen

+
Das Kreuz wurde zur Erinnerung an einen Verkehrstoten aufgestellt. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Wiesbaden (dpa) - Auf deutschen Straßen sind in den ersten zehn Monaten dieses Jahres weniger Menschen ums Leben gekommen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

2744 Autofahrer, Fußgänger, Motorrad- und Radfahrer starben von Januar bis Oktober im Straßenverkehr, 135 weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Die Zahl der Verletzten stieg dagegen leicht, um 0,8 Prozent auf 331 800.

Im Oktober hat die Zahl der Verkehrstoten allerdings im Vergleich zum Vorjahresmonat zugenommen, um 25 auf 311. Es wurden aber 3,2 Prozent weniger Menschen bei Unfällen verletzt (insgesamt 33 200).

Pressemitteilung des Statistsichen Bundesamtes

Kommentare