Schon drei Vergewaltigungen in diesem Jahr

Erschreckender Übergriff im Familienbad - Besucher total geschockt

+
Weinheim: Der Horror im Freizeitbad Miramar reißt nicht ab. In diesem Jahr gab es bereits drei Vergewaltigungen - jetzt gab es wieder einen Übergriff. 

Weinheim: Die Übergriffe im Freizeitbad Miramar reißen nicht ab. In diesem Jahr gab es bereits drei Vergewaltigungen - jetzt gab es wieder einen Übergriff. 

Weinheim - Das Familienbad Miramar in Weinheim wird zum Horror-Bad, wie extratipp.com* berichtet. In diesem Jahr gab es bereits drei Vergewaltigungen im Freizeitbad, das einen außenliegenden FKK-Bereich hat. Besonders schrecklich war ein Fall Mitte August 2018: Eine Frau wurde im Sprudelbad des Miramar vergewaltigt. Polizei und Staatsanwaltschaft in Weinheim nahmen nach dem Übergriff Stellung. 

Weinheim: Vergewaltigungs-Horror im Miramar: Nächster Vorfall schockt Besucher

Der mutmaßliche Vergewaltiger wurde im Miramar gefunden - in der Sauna. Im Juli kletterte ein anderer Mann über einen Absperrzaun, schwamm durch den Waidsee und vergewaltigte eine Frau, die sich im FKK-Bereich des Familienbades erholen wolltenJetzt hat wieder ein Perverser zuschlagen können: Der Vorfall spielte sich am Samstag (25.08.) im Dampfbad des Saunabereichs im Miramar ab. Ein 50-jähriger Mann setzte sich gegenüber von zwei jungen Frauen (24, 26). Plötzlich griff der 50-Jährige in seinen Schritt, holte seinen Penis raus und spielte vor den Frauen mit seinem Glied herum, 

wie die Polizei in Weinheim mitteilt.

Während der Masturbation soll der Mann den Frauen in die Augen geschaut haben. Die verstörten Opfer verließen das Dampfbad in der Hoffnung, der Mann würde sie nicht weiter belästigen. Doch der Perverse folgte der 24- und 26-Jährigen und spielte weiter an sich herum. Andere Besucher sahen den Vorfall und waren total geschockt - aber sie regierten: Ein alarmierter Mitarbeiter konnte den Mann festhalten, bis die Polizei im Miramar eintraf. 

Die Beamten nahmen den Mann mit zur Wache. Nachdem die Polizei Weinheim eine DNA-Probe genommen hatte, konnte der 50-Jährige wieder gehen. Gegen den Perversen wird wegen des Verdachts der exhibitionistischen Handlungen ermittelt.

Freizeitbad Miramar in Weinheim: Die Akte der sexuellen Übergriffe wird immer dicker

Bereits im März diesen Jahres kam es im Familienbad Weinheim zu einem grausamen Vorfall: Ein Mann soll eine Frau im Whirlpool vergewaltigt haben - während andere Menschen ebenfalls im Pool waren. Das Miramar reagierte damals und verstärkte die Sicherheitsmaßnahmen:

  • Mitarbeiter wurden geschult, 
  • das Personal wurde aufgestockt, 
  • das Miramar stellte einen ehemaligen Polizisten als Sicherheits-Fachmann ein 
  • und sprach seit Januar 2018 insgesamt 29 Hausverbote aus.

Die dicke Akte des Miramar liest sich wie ein schlechter Horrorfilm: 

Seit Anfang 2017 wurden 25 Fälle von sexuellen Übergriffen zur Anzeige gebracht. Männer sollen vor Kindern und Frauen masturbiert haben. Es gab Fummeleien. Andere Personen stellten im Whirlpool ihren Penis zur Schau, Mädchen sollen in der Rutsche unsittlich berührt worden sein. 

Miramar-Chef Marcus Steinhart (52) nahm bereits Stellung zu den Übergriffen, wie bild.de berichtete: "Wir können unseren fast 700 000 Gästen pro Jahr nicht in den Kopf schauen. Jedes Opfer ist eines zu viel, keine Frage! Aber auch wir sind hier Opfer – wir sind verantwortlich für den Betrieb des Bades, nicht für das Fehlverhalten der Menschen!"

Die extratipp.com*-Leser sprechen gerade über diese Meldung: Schlimmer Vorfall am Hauptbahnhof - jetzt sind zwei 14-Jährige total verstört.

Matthias Kernstock

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare