Stärke 6,5

USA: Starkes Seebeben vor der kalifornischen Küste

San Francisco - Weit vor der Küste Nordkaliforniens hat es ein Seebeben gegeben. Nach Angaben staatlicher Stellen hatte es eine Stärke von 6,5.

Es gab ausdrücklich keine Tsunami-Warnung. Das Beben ereignete sich gegen 7.00 Uhr Ortszeit im Pazifik, 157 Kilometer entfernt von Ferndale. Der Ort liegt unweit der Küste und 420 Kilometer nördlich von San Francisco.

Zunächst war die Stärke mit 6,8 angegeben worden. In sozialen Netzwerken berichteten Menschen aus Nordkalifornien, sie hätten das Beben gespürt. Nach Angaben des USGS gab es eine nur "geringe Wahrscheinlichkeit" von Schäden und Opfern. Die Bevölkerung in der betroffenen nordkalifornischen Region wohne und arbeite im Allgemeinen in "sehr erdbebenrestistenten" Gebäuden, hob das Institut hervor.

In sozialen Netzwerken berichteten Menschen aus Nordkalifornien, sie hätten leichte Erschütterungen gespürt. Es gab keine Berichte über Sachschäden oder Verletzte.

Auch im Bundesstaat Oregon nördlich von Kalifornien war das Beben nach Angaben der Behörden zu spüren. Auch dort blieb es folgenlos.

dpa/AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.