Südkorea

29 Tote bei Feuer-Drama: Menschen in der Sauna eingesperrt

+
Bei einem Brand in einem südkoreanischen Sportzentrum sind mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen.

Bei einem Feuer in einem achtstöckigen Gebäude in Südkorea sind 29 Menschen ums Leben gekommen. Die Opfer waren in einer Sauna im zweiten Stockwerk eingeschlossen. 

Seoul - Nach der Brandkatastrophe in einem achtstöckigen Fitnesskomplex in Südkorea ist die Zahl der Todesopfer nach Medienberichten auf 29 gestiegen. Die meisten Opfer seien in einer Badeeinrichtung mit Sauna im zweiten und dritten Stockwerk „eingeschlossen“ gewesen, berichtete der südkoreanische Rundfunksender KBS am Donnerstag. Warum die Menschen nicht entkommen konnten, war zunächst unklar. Weitere 26 Menschen wurden den Berichten zufolge bei der Katastrophe in der südöstlich von Seoul gelegenen Stadt Jecheon verletzt. Das Feuer sei vermutlich von einem Fahrzeug ausgegangen, das auf einem Parkplatz im Erdgeschoss des Hauses stand. Zunächst war von mindestens 16 Toten die Rede gewesen.

In dem Gebäude in der südöstlich von Seoul gelegenen Stadt Jecheon war ein Fitnesszentrum untergebracht.

dpa/afp

Kommentare