Kurz zuvor in ein Gespräch vertieft

Unfall-Drama im Zillertal: Einjähriger vom Großonkel überfahren - Kind stirbt in Klinik

+
Ein Kleinkind wurde in Tirol von einem Auto überrollt und starb wenig später in der Klinik an den Folgen seiner Verletzungen (Symbolbild). 

In ein Gespräch vertieft, fuhr ein 75 Jahre alter Österreicher mit seinem Auto los und überrollte dabei den einjährigen Enkel seines Bruders. Das Kind überlebte den Unfall nicht, es starb in der Klinik.

Update vom 03. April, 10.53 Uhr: Traurige Neuigkeiten aus Tirol: Der einjährige Bub, der in Stumm im österreichischen Zillertal von seinem Großonkel überfahren worden war, ist in einer Klinik seinen Verletzungen erlegen. Ein Polizeisprecher bestätigte am Mittwoch einen Bericht von ORF Tirol.

Erstmeldung zum Unfall-Drama: 75-Jähriger überrollt Enkel seines Bruders - Lebensgefahr

Stumm - Ein furchtbares Unglück ereignete sich am Dienstagnachmittag in Österreich. Wie die Tiroler Landespolizeidirektion mitteilt, übersah ein 75-Jähriger offenbar den einjährigen Enkel seines Bruders und überfuhr ihn mit seinem Auto. Der kleine Junge erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Lesen Sie auch: Schreck in der Luft: Lufthansa-A380 aus Frankfurt muss Flug nach Indien abbrechen. Darüber berichtet fnp.de*.

Tirol: 75-Jähriger überfährt Kleinkind

Der Mann habe sein Auto aus einer Hauseinfahrt in der kleinen Gemeinde Stumm gelenkt und anschließend auf der Gemeindestraße kurz angehalten. Dort unterhielt sich der 75-Jährige laut Polizei durch die geöffnete Tür der Beifahrerseite mit seinem Bruder. Nachdem das Gespräch beendet war, fuhr der Österreicher wieder los. Im nächsten Moment habe er ein Ruckeln gespürt und wollte, den Angaben zufolge, wieder zurücksetzen.

Der Bruder des Fahrers habe ihm mit wilden Gestiken zu verstehen gegeben, dass er sofort anhalten soll. Offenbar war der einjährige Enkelsohn des Bruders unbemerkt vor das Auto des 75-Jährigen gelaufen und wurde überrollt.

Tirol: 75-Jähriger überfährt Enkelkind seines Bruders - schwerste Verletzungen

Sofort seien die Rettungskräfte verständigt worden. Der Einjährige habe lebensgefährliche Verletzungen erlitten und sei sofort mit einem Notarzthubschrauber in die Klinik nach Innsbruck gebracht worden. Wie es dem Kleinkind aktuell geht, ist nicht bekannt.

Auch bei Osnabrück ereignete sich vor Kurzem ein furchtbarer Unfall: Eine Seniorin wurden von einem Müllwagen überrollt und kam dabei ums Leben. Währenddessen kam es in Hannover zu einem Frontalzusammenstoß mit einem Bus, bei dem 16 Menschen verletzt wurden.

mef

*fnp.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Kommentare