Motiv unklar

Mann rastet in Stuttgarter S-Bahn aus und besprüht Fahrgäste mit Feuerlöscher

Die Polizei in Stuttgart hatte zuletzt häufig mit Randalierern zu tun. In der S-Bahn ist jetzt wieder ein Mann ausgerastet - er besprühte andere Fahrgäste mit einem Feuerlöscher.

  • Ein 33-Jähriger hat in einer S-Bahn in Stuttgart* Fahrgäste mit einem Feuerlöscher besprüht.
  • Danach schlug er eine Scheibe ein, die S-Bahn konnte nicht mehr weiterfahren.
  • Die Polizei ermittelt derzeit, warum der Mann so plötzlich ausrastete.

Stuttgart - Die Polizei muss in der Landeshauptstadt Stuttgart vieles mitmachen. Dabei erleben die Beamten auch unschöne Dinge. Erst Anfang Juli fuhr ein Mann in Stuttgart trotz blutender Stichwunde in der Stadtbahn (BW24* berichtete). Er hatte sich in einer Wohnung mit einem Ehepaar gestritten und war bei der Auseinandersetzung verletzt worden. Ein Streit war auch der Auslöser für einen Polizeieinsatz an einer Tankstelle. Ein Mann hatte eine Frau an der Tankstelle in Stuttgart niedergeschlagen und ausgeraubt.*

Viele Einsätze der Polizei in Stuttgart* hatten in den vergangenen Wochen allerdings auch mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg* zu tun. Immer mehr Menschen sind mit den Maßnahmen gegen das Coronavirus nicht einverstanden und wehren sich dagegen. Besonders das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes scheint für einige nicht akzeptabel. Seit 27. April gilt in Baden-Württemberg in Läden und öffentlichen Verkehrsmitteln Maskenpflicht.* Weil immer wieder Menschen vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln keinen Mundschutz tragen, setzt seit kurzem die Polizei die Maskenpflicht in Bahnen und Bussen durch* und kontrolliert Fahrgäste. Dass das auch nötig ist, zeigte jüngst ein Beispiel am Neckartor. Ein Maskenverweigerer wurde an der Haltestelle in Stuttgart erwischt und setzte sich auf irre Weise zur Wehr.* Er versuchte die Beamten mit einem Kugelschreiber zu stechen.

Mann randaliert in Stuttgarter S-Bahn und setzt Feuerlöscher gegen andere Fahrgäste ein

Stuttgart: Ein 33-Jähriger ging in der S-Bahn mit dem Feuerlöscher auf Fahrgäste los und besprühte sie (Symbolbild).

Ein ähnlich absurder Fall ereignete sich jetzt in der S-Bahn zwischen Bad Cannstatt und Universität Stuttgart.: Zwischen dem Bahnhof Bad Cannstatt und der Haltestelle Stuttgart-Universität rastete ein 33-jähriger Mann völlig aus. Er riss einen Feuerlöscher an sich und besprühte damit andere Fahrgäste. Zusätzlich schlug er eine Scheibe der S-Bahn ein. Andere Reisende verständigten daraufhin die Polizei, die den Mann anschließend überwältigten.

Die S-Bahn in Stuttgart konnte daraufhin nicht weiterfahren und musste repariert werden, die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit unklar. Nach Angaben der Polizei wurde niemand durch den Ausraster des 33-Jährigen verletzt, allerdings suchen die Beamten noch nach Zeugen oder etwaigen Geschädigten.

Warum der Mann so plötzlich in der Stuttgarter S-Bahn randalierte, ist ebenfalls nicht bekannt. Wegen der noch laufenden Ermittlungen konnte die Polizei keine näheren Angaben gegenüber BW24 machen. Gesundheitliche Probleme kämen ebenso in frage wie Trunkenheit oder Widerstand gegen die Maskenpflicht. Gegen den 33-Jährigen wird jetzt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung, aber auch wegen Missbrauchs von Nothilfeeinrichtungen ermittelt. (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital Netzwerks)

Rubriklistenbild: © Frank Leonhardt / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare