Verwandte alarmierten die Polizei

Streit im fünften Stock - Vater hält Säugling über Balkonbrüstung

Ein Mann versetzte seine Freundin in Angst und Schrecken, als er infolge eines Streits mit dem gemeinsamen Kind auf den Balkon stieg und es in die Tiefe gehalten. Die Polizei musste anrücken. 

Lüdenscheid - Im Streit mit seiner Lebensgefährtin soll ein Vater im Sauerland einen Säugling im fünften Stock über die Balkonbrüstung gehalten haben. Der 25-jährige Mann hatte nach Polizeiangaben von Montag in Lüdenscheid zuerst die 17-jährige Mutter geschlagen und sei dann mit dem ein Monate alten gemeinsamen Säugling auf den Balkon gegangen. Dort soll er das Kind nach Angaben von Zeugen in die Tiefe gehalten haben. Verwandte, die mit in der Wohnung waren, hätten die Polizei alarmiert.

Als die Polizisten am Sonntag eintrafen, war der Vater mit dem Kind wieder in der Wohnung. Verwandte versperrten ihm den Zugang zum Balkon, wie ein Polizeisprecher sagte. Zur Sicherheit hatte die von der Polizei alarmierte Feuerwehr unter dem Balkon ein Sprungkissen aufgestellt. Polizisten nahmen den 25-Jährigen in Gewahrsam. Er darf die Wohnung zehn Tage lang nicht mehr betreten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Armin Weigel

Kommentare