Weitere Menschen verlet

Überfall auf Nachtclub in Mexiko: 15 Menschen sterben

Bei einem Angriff auf eine Table-Dance-Bar in Mexiko sind mindestens 15 Menschen getötet worden. Weitere fünf Menschen wurden verletzt.

Salamanca - Bei einem bewaffneten Überfall auf einen Nachtclub in Mexiko sind mindestens 15 Tote Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden bei dem Angriff in der Stadt Salamanca in der Nacht zum Sonntag vier weitere Menschen verletzt. Salamanca liegt im Bundesstaat Guanajuato, wo die Sicherheitskräfte seit Monaten gegen kriminelle Banden vorgehen, die Treibstoff stehlen.

Nach ersten Angaben drangen schwer bewaffnete Männer in die Table-Dance-Bar "La Playa" ein und schossen auf Gäste und Mitarbeiter. Anschließend flohen sie in einem Auto.

Täter konnten nach Überfall auf Nachtclub flüchten

Ersten Ermittlungen zufolge stürmte eine Gruppe vermummter und bewaffneter Angreifer die Bar in der Nacht. Nach der Attacke fuhren sie in einem Geländewagen davon. Der Hintergrund des Angriffs war zunächst unklar. In Mexiko kämpfen mehrere Drogenkartelle und Verbrechersyndikate um die Kontrolle.

In Salamanca verläuft die Hauptpipeline des staatlichen Ölunternehmens Pemex. Treibstoffdiebstahl hatte in den vergangenen Jahren zu Verlusten in Höhe von rund drei Milliarden Dollar (2,67 Milliarden Euro) geführt. Seit Präsident Andrés Manuel López Obrador Soldaten gegen die Treibstoffdiebe einsetzt, gab es immer wieder Gewaltandrohungen. Hinter ihnen wird die Gang Santa Rosa de Lima vermutet.

Erst vor kurzem kam es außerdem zu einer Explosion einer Pipeline in Mexiko, bei der 79 Menschen ums Leben kamen. 

dpa

Kommentare