"Danke, dass Sie unser Hotel nie wieder besuchen"

Urlauber aus Rosenheim schreibt heftigen Wut-Brief - Hotel kontert herrlich

+

Glaubt man Franz aus Rosenheim, scheint dieser Urlaub wirklich der "blanke Horror" gewesen zu sein. Nach einem Aufenthalt in einer gehobenen Club-Anlage auf der griechischen Insel Rhodos schrieb er einen satten Wut- und Jammerbrief. Das Hotel reagierte herrlich.

Rosenheim/Rhodos - Die vernichtende Bewertung hatte der Rosenheimer, der im Juni 2018 zusammen mit seiner Freundin und seinem kleinen Sohn für zwei Wochen in der Anlage war, anschließend auf Facebook und auf einer bekannten Bewertungsplattform im Internet veröffentlicht, wie rosenheim24.de* nun berichtet. Auch die Bild-Zeitung hatte bereits über den Fall geschrieben.

Ein einfach nicht angekündigtes Feuerwerk, wodurch der Sohn aus dem Schlaf gerissen wurde, billige Zimmerausstattung, eine Decken-Diskussion, fehlende Sprachkenntnisse bei den Zimmermädchen, ein nicht auszuhaltender Gestank oder ein unfähiges Management - die Liste der Vorwürfe, die Franz formuliert hat, ist ellenlang. Außerdem hätte das Personal die Dreistigkeit besessen, Gartenarbeiten mit einem lauten Benzinrasenmäher zur Mittagszeit durchzuführen - ausgerechnet dann, wenn der Sohnemann wieder gerne geschlafen hätte.

"Unqualifiziertes, minderwertiges Personal"

Zudem wäre die Poolanlage rutschig und verschmutzt gewesen, schrieb er weiter. Kinder hätten sich deswegen sogar verletzt. Und das Schlimmste waren anscheinend die "ungenießbaren Getränke an der Beach-Bar", die nach Salzwasser geschmeckt hätten.

Mehrfach redete Franz von "Unverschämtheit", griff das Management an und "warnte" andere Urlauber: "TUI hielt es nicht für nötig, uns trotz Beschwerde vor Ort zu entschädigen. Einmal und nie wieder, solche unverschämten Wucherpreise für so unqualifiziertes, minderwertiges Personal, Inkompetenz und Familienunfreundlichkeit! Ich warne jeden, lasst Euch nicht auf diesen Laden ein und schon gar nicht auf diesen Reiseveranstalter!"

So fängt die Bewertung des Rosenheimer Urlaubers an und geht danach noch ein ganzes Stück weiter...

Hotel reagiert gelassen, aber deutlich

Der Wutbrief von Franz rief zahlreiche Reaktionen hervor. Allein auf Facebook, wo der Beitrag inzwischen gelöscht wurde, gab es weit über 2.000 Kommentare.

Auch das Hotel hat inzwischen reagiert - und auf dem Bewertungsportal offiziell geantwortet. "Hallo Franz Josef, auch wir bedauern Ihren Aufenthalt in unserem Clubressort. Entweder haben Sie bewusst ein Clubhotel gewählt, mit der Absicht, möglichst viel Geld zurück zu fordern, oder Sie wurden von Ihrem Reisebüro gänzlich falsch beraten."

Anschließend geht das Hotel auf jeden einzelnen Vorwurf auf eine herrlich-lockere Art und Weise ein. Eines wollte sich der Hotelier jedoch überhaupt nicht gefallen lassen: "Sie bezeichnen unser gesamtes Personal als "minderwertig". Wie weit sind Sie denn bereit zu gehen, um möglichst viele Leute davon zu überzeugen, was Sie von hart arbeitenden Menschen in fremden Ländern halten. Minderwertig? Unqualifiziert können wir unkommentiert stehen lassen, da wir alle entsprechende Ausbildungen haben und sehr wohl qualifiziert sind in einem Hotel zu arbeiten. Minderwertig? Wie bestimmen Sie den Wert unserer Mitarbeiter? Anhand Ihrer Herkunft, Religion oder Sprachkenntnisse? Minderwertig? Ist Ihnen eigentlich die Bedeutung dieser Worte in Zusammenhang mit Menschen bewusst? Dass jeder Mensch seinen ihm von Geburt an eigenen Wert besitzt und somit niemand als minderwertig bezeichnet werden kann, müssten wir normalerweise nicht diskutieren. Die einzigen Ausnahmen dazu bilden Weltanschauungen und Ansichten die während einigen Jahren populär waren, oder haben Sie dazu Ihre eigene Theorie?"

Wenigstens in einer Sache waren sich das Hotel und Franz einig. "Wir bedanken uns für Ihre Entscheidung, zumindest unser Hotel nie wieder zu besuchen und wünschen Ihnen in Ihrem nächsten Urlaub keinerlei Vorkommnisse", hieß es in der Antwort abschließend.

Sie glauben nicht, was Sie hier gerade gelesen haben? Den gesamten Wutbrief von Franz und die Antwort des Hotels können Sie HIER nachlesen.

*rosenheim24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare