Glück im Unglück

Fast-Katastrophe: Rangierlok schiebt Waggons in Lastwagen mit schlafendem Fahrer

Ein schlafender Fahrer, eine Rangierlok und viele Helfer. Glücklicherweise ist nichts passiert. Dieses Unglück hätte aber auch schlimmer ausgehen können. 

Regensburg - Eine Rangierlok hat an einem Güterbahnhof in Regensburg mehrere Waggons über einen Prellbock hinaus in einen Lastwagen geschoben. Die Zugteile und der am Straßenrand vor dem Bahnhof Regensburg-Ost geparkte Lkw wurden am frühen Montagmorgen stark beschädigt, wie die Polizei mitteilte. 

Der Fahrer des Lastwagens hatte im Führerhaus geschlafen, als die Waggons in den hinteren Teil des Fahrzeugs krachten. Er blieb unverletzt. Für die Aufräumarbeiten mussten Helfer mit schwerem Gerät anrücken. Die Höhe des entstandenen Schadens und die Unfallursache waren zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Ralf Hirschberger

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.