Zum Teil mehrere Kilometer weit

Frauen bei Rafting-Unfall aus Boot geschleudert - und abgetrieben

+
Bei einem Rafting-Unfall in Tirol wurden mehrere Frauen aus einem Boot geschleudert.

Bei einem Rafting-Unfall in Österreich wurden fünf Frauen aus Deutschland aus einem Boot geschleudert. Die Frauen wurden daraufhin im Inn abgetrieben.

Roppen - Ein Raftingboot, das im österreichischen Roppen unterwegs war, kenterte am Samstagnachmittag an einer gefährlichen Stelle auf dem Inn. Das teilte die Landespolizeidirektion Tirol mit. An Bord waren fünf Frauen aus Deutschland und ein Guide, die sofort aus dem Boot geschleudert und abgetrieben wurden - zum Teil mehrere Kilometer weit, wie die Tiroler Tageszeitung berichtet.

Rafting-Unfall in Tirol: Frauen werden aus Boot geschleudert 

Doch glücklicherweise konnten sie sich nach Informationen der Tiroler Polizei alle aus eigener Kraft retten und ans Ufer schwimmen. Eine 43-jährige Deutsche musste zunächst ins örtliche Krankenhaus gebracht werden. Dieses konnte sie inzwischen jedoch wieder verlassen, so die Polizei. Demnach überstanden sowohl die Frauen, die mit an Bord waren, als auch der Guide den Unfall letztlich unbeschadet. Im Einsatz waren unter anderem die örtliche Polizei, ein Rettungshubschrauber und die Feuerwehr.

sl 

Auch in Italien nahm eine Canyoning-Tour nun ein tödliches Ende

Tirol will bis September mehrere Landstraßen sperren. Am Samstag hat die Polizei mit ersten Kontrollen begonnen. Nun sollen weitere Fahrverbote in Österreich folgen.

Bei einem schweren Unfall in Celle bei Hannover krachte eine Frau mit dem Auto in eine Hauswand, wie nordbuzz.de* berichtet.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare