Bereits zum zweiten Mal

Polizeieinsatz in Erfurt: Känguru bricht aus Gehege aus

+
In Erfurt machte sich ein Känguru schon zum zweiten Mal aus dem Staub. (Symbolbild)

Erfurt - Da hat jemand den Dreh raus: Einem Känguru ist es ein zweites Mal gelungen aus seinem Gehege auszubrechen und sorgte damit für ganz schön viel Chaos.

Schon zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist ein Känguru in Erfurt aus seinem Gehege ausgebüxt und hat die Polizei auf Trab gehalten. Das Tier hüpfte am Montag nahe einer ICE-Strecke und einer vielbefahrenen Hauptstraße durch die Stadt, wie die Polizei mitteilte. Die Polizei, eine Tierärztin und ein Pfleger konnten es schließlich zurück in sein Gehege treiben. Das etwa hüfthohe Känguru ist im Privatbesitz. Erst am Freitag war es entkommen - ein Polizei- Hubschrauber hatte es an den Bahngleisen entdeckt, die Strecke wurde gesperrt. Eine Tierärztin hatte das Tier mit einem Pfeil betäubt.

dpa

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.