Unfall in Niedersachsen

Tanklaster kollidiert mit Auto und kracht in Haus - zwei Menschen sterben

+
Der Tanklaster ist nach dem Zusammenstoß mit einem Auto am Freitagmittag im Landkreis Schaumburg in ein Haus gekracht.

In Niedersachsen ist am Freitag ein Tanklaster mit einem Auto zusammengestoßen und anschließend in ein Haus gekracht. Zwei Menschen kamen ums Leben. 

  • In Niedersachsen hat sich am Freitag ein schwerer Unfall ereignet.
  • Ein Tanklaster stieß mit einem Auto zusammen und krachte anschließend in ein Haus.
  • Zwei Menschen kamen bei dem Unfall ums Leben.

Meerbeck - Bei einem Unfall zwischen einem Tanklaster und einem Auto in Niedersachsen sind am Freitag zwei Menschen ums Leben gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall am Freitagmittag im Kreis Schaumburg. Ein Tanklaster ist mit einem Auto zusammengestoßen und anschließend in ein Haus gekracht. Die Fahrer der beiden Fahrzeuge kamen dabei ums Leben. Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang nicht geklärt.

Unfall mit zwei Toten in Niedersachsen: Tanklaster wohl mit Öl geladen

Weitere Verletzte hat es laut der Polizei nicht gegeben. Es sei zudem noch unklar, ob sich zu dem Unfallzeitpunkt Menschen in dem betroffenen Haus befunden haben. Der Tanklaster selbst stelle keine Gefahr mehr dar. „Wir nehmen an, dass der Laster Mineralöl geladen hat“, sagte ein Sprecher der Polizei in Stadthagen. Eine Explosionsgefahr bestehe an der Unfallstelle aber nicht, betonte er. 

Eine Tragödie hatte sich ebenfalls auf der A9 abgespielt: Der Mercedes eines 21-Jährigen geriet an einen Lkw und fuhr anschließend gegen eine Betonwand, wie Merkur.de* berichtete. Auf der A45 bei Hagen hat sich unlängst ein Auffahrunfall ereignet. Ein Reisebus fuhr auf ein bremsendes Auto auf. Neun Menschen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer. In Rheinland-Pfalz krachte ein Geisterfahrer in einen Reisebus.

Im Fahrzeug einer 38-jährigen Frau wurden die beiden Leichen ihrer Kinder entdeckt. Die Mutter stürzte sich anschließend in die Tiefe.

nz mit dpa-Informationen

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare