Hund im Tierheim

Mutter und Sohn von Kampfhund getötet? Obduktion bringt Klarheit in Fall

+
Der Balkon der Wohnung in dem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Groß-Buchholz, in dem zwei Tote entdeckt wurden.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurden eine Mutter und ihr 27-jähriger Sohn von ihrem eigenen Hund attackiert und getötet. Eine Obduktion bestätigte jetzt diese Vermutung. 

Hannover - Nach dem Tod einer 52-jährigen Frau und ihres Sohnes in Hannover hat die Obduktion den polizeilichen Verdacht einer Hundeattacke bestätigt. Beide Opfer starben an Bissverletzungen, die ihnen ihr eigener Staffordshire-Terrier-Mischling zufügte. Das ergab die Obduktion der Leichen, wie die Ermittler am Freitag mitteilten. Der Hund „Chico“ befinde sich noch in einem Tierheim und werde nun vermutlich eingeschläfert. Eine Tochter der 52-Jährigen hatte die Beamten am Dienstagabend alarmiert, weil sie beim Blick durch ein Wohnungsfenster einen leblosen Körper gesehen hatte. Auch der 27-jährige Sohn wurde tot aufgefunden.


dpa

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.