1. Hersfelder Zeitung
  2. Panorama

Mutter infiziert sich freiwillig mit Corona – und stirbt

Erstellt:

Kommentare

Krematorium
Eine Frau steckte sich freiwillig mit Corona an, um die Impfung zu umgehen und starb. © Julian Stratenschulte/dpa

Weil sie die Impfung ablehnt, entscheidet sich eine 57-Jährige, sich freiwillig mit dem Coronavirus infizieren. Doch das hat Folgen: Die Musikerin und Mutter stirbt.

Hamburg – Eine Mutter aus Tschechien hatte eine Idee, die derzeit auch hierzulande einige Menschen haben dürften. Weil Omikron laut Studien eher milde Symptome hervorruft, könnte man sich doch einfach freiwillig infizieren, statt sich impfen zu lassen. Dass das jedoch eine nicht allzu schlaue Idee ist, zeigt die Geschichte von Hana Horka. Weil sie die Impfung ablehnte, steckte sie sich freiwillig bei ihrer Familie an – und starb.
Die ganze Geschichte und warum der Sohn schwere Vorwürfe gegen Impfgegner erhebt, verrät 24hamburg.de* hier.

Trotz Impfung werden sich vermutlich irgendwas alle Menschen einmal mit Corona infizieren (dank Impfung aber mit mildem Verlauf), weil Omikron hochansteckend ist und derzeit den Impfschutz umgehen kann. Deshalb ist es schlau, sich frühzeitig auf eine Infektion und die damit verbundene Quarantäne vorzubereiten*. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare