Insel Java betroffen

Mindestens eine Tote nach Erdbeben vor Indonesien

+
Indonesien.

Das schwere Erdbeben vor der Küste der indonesischen Insel Java hat mindestens ein Todesopfer gefordert.

Eine 62-jährige Frau im Bezirk Ciamis sei von den Trümmern ihres Hauses erschlagen worden, sagte Katastrophenschutzsprecher Sutopo Nugroho. Mindestens sechs Menschen seien an verschiedenen Orten im Westen der Insel verletzt worden. Im Bezirk Banyumas mussten 50 Patienten ein Krankenhaus wegen Gebäudeschäden verlassen.

Nach Angaben des Geoforschungszentrums Potsdam hatte das Beben am späten Freitagabend (Ortszeit) eine Stärke von 6,5. Es habe sich in 109 Kilometern Tiefe vor der Küste des Bezirks Cipatujah ereignet.

Die indonesische Erdbebenwarte gab kurzzeitig eine Tsunamiwarnung für die Provinzen Westjava und Zentraljava heraus. Sie wurde am frühen Samstagmorgen (Ortszeit) wieder aufgehoben, wie der Sprecher der Katastrophenschutz-Behörde, Sutopo Nugroho, mitteilte. Den Messungen der indonesischen Erdbebenwarte zufolge betrug die Stärke des Bebens 7,3.

Laut dem indischen Ozean-Informationszentrum INCOIS besteht aber keine Gefahr für die Länder am Indischen Ozean.

dpa

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.