Fast drei Wochen vermisst 

Benson W. galt fast drei Wochen als vermisst - die Wahrheit hinter dem Fall ist verblüffend

+
Benson W. galt knapp drei Wochen als vermisst, nun tauchte er wieder auf. 

Benson W. galt knapp drei Wochen als vermisst. Nun tauchte er wieder auf. Die Polizei Essen erklärt nun das Missverständnis. 

Update vom 23. Juli 2019: Das Verschwinden von Benson W. gestaltete sich mysteriös, nun tauchte der 34-Jährige wohlbehalten wieder auf. Wie die Polizei Essen nun erklärt, handelte es sich bei dem Vermisstenfall offenbar um ein Missverständnis. Während der junge Mann seit dem 29. Juni von seiner Familie und seinen Angehörigen vermisst wurde, war Benson W. zu dieser Zeit im Krankenhaus. 

Er begab sich dort noch am Tag seines Verschwindens selbstständig in Behandlung. Seine Angehörigen informierte der 34-Jährige über diese Entscheidung jedoch offenbar nicht. 

Er benötigt Medikamente: Polizei veröffentlicht Foto - Benson W. bereits seit drei Wochen vermisst 

Ursprungsmeldung vom 17. Juli 2019: Mettmann/Essen - Was ist Benson W. zugestoßen? Die Polizei Essen veröffentlicht nun einen Suchaufruf, von dem 34-Jährigen fehlt bereits seit dem 29. Juni jedes Lebenszeichen. Der Essener kenianischer Herkunft besuchte zunächst seine Verwandtschaft in Mettmann, dann verliert sich seine Spur. 

Polizei Essen veröffentlicht Foto: Benson W. gilt seit Ende Juni als vermisst 

Wie die Polizei in dem Suchaufruf erklärt, arbeitete Benson W. am Tag seines Verschwindens zunächst in einer Firma in Mönchengladbach. Anschließend besuchte er seine Verwandtschaft in Mettmann. Hier wurde der 34-Jährige gegen 14 Uhr auch zum letzten Mal gesehen. Mit seiner Familie wohnt Benson W. im Essener Stadtteil Kettwig. Doch erst Tage nach seinem Verschwinden alarmieren die Angehörigen die Polizei. Wie Ermittler nun mitteilen, sei es völlig untypisch für Benson W., sich nicht zu melden. Ebenfalls auffällig: der 34-Jährige ließ persönliche Gegenstände und Dokumente zurück. Benson W. verfüge deshalb momentan über keinerlei finanzielle Möglichkeiten. 

Auch das Mobiltelefon des Vermissten sei seit seinem Verschwinden nicht mehr erreichbar. Besonders dramatisch: Benson W. ist dringend auf Medikamente angewiesen, er verließ die Wohnung ohne seine Medizin. Auch eine suizidale Absicht könne mittlerweile nicht mehr ausgeschlossen werden.  

Wo ist Benson W.? Familie erklärt untypisches Verhalten des Vermissten

Zusätzlich zu dem veröffentlichten Bild wird Benson W. wie folgt beschrieben: der 34-Jährige ist kenianischer Herkunft, dunkelhäutig, hat schwarze, kurz rasierte Haare, ist zirka 180 cm groß mit einer schlanken Statur. Am Tag seines Verschwindens trug er eine graue Hose und ein Shirt in der gleichen Farbe. Der Gesuchte trägt ein Tattoo an seinem rechten Oberarm. 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Geschehen oder dem aktuellen Aufenthaltsort von Benson W. machen können, werden gebeten, sich unter 0201/829-0 zu melden. 

Die Polizei Essen sucht ebenfalls nach der 36-jährigen Polina P. Sie wurde noch in Mülheim in der Stadt gesehen, dann verschwand die 36-Jährige spurlos. Bereits im April wurde ein toter Säugling auf einer Wiese im thüringischen Geschwenda entdeckt. Nun veröffentlichte die Polizei Fotos. Von der Kindsmutter fehlt noch immer jede Spur. Bei einem anderen Fall aus Niedersachsen wird ein 16-jähriges Mädchen aus Laatzen bei Hannover vermisst, wie nordbuzz.de* berichtet.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion