Mordfall in Berlin

Melanie (30) wurde im Park erwürgt: Polizei nimmt Mann in Spanien fest 

Melanie R. aus Berlin war im Mai plötzlich verschwunden. Die Leiche der 30-Jährigen wurden in einer Grünanlage gefunden - sie war ermordet worden. Nun hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. 

Berlin - Im Mordfall Melanie R. wurde ein Mann in Spanien festgenommen, teilte die Berliner Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Der Mord an der 30-Jährigen scheint aufgeklärt.

Zielfahnder der spanischen Polizei haben einen 38-jährigen Verdächtigen in Spanien festgenommen, heißt es in der Presseerklärung, die via Twitter veröffentlicht wurde.

30-Jährige wollte nur einen Kaffee holen - jetzt ist sie tot

Vergangenen Freitagnachmittag wollte sich Melanie R. in Pankow schnell einen Kaffee holen, berichtet die Berliner Zeitung. Die 30-Jährige galt als zuverlässig und so machten sich Freunde schon wenige Stunden nach ihrem Verschwinden große Sorgen. Am Samstag meldeten die Freunde die junge Frau bei der Polizei als vermisst.

Frauenleiche am Bahndamm in Pankow gefunden

Am Sonntagvormittag (29. Mai) entdeckte dann ein Spaziergänger am Bahngelände an der Straße Esplanade Ecke Dolomitenstraße in Pankow den Leichnam einer Frau. Gegen 11.40 Uhr alarmierte er sofort die Polizei, wie es im Polizeibericht heißt. Aufgrund der Auffindesituation der Leiche geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus. Die Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Mord in der Kaffeepause?

Die Identität der Toten konnte schnell geklärt werden. Es handelt sich um die 30-jährige Frau, die seit dem 26. Mai als vermisst galt und die in der Nähe des Fundortes wohnte. Über die genauen Umstände ihres Todes schweigt die Polizei jedoch aus ermittlungstaktischen Gründen.


ml 

Rubriklistenbild: © Google Maps

Kommentare