1. Hersfelder Zeitung
  2. Panorama

Mutter lässt lebenserhaltende Geräte abschalten - plötzlich atmet Baby von allein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Momir Takac

Kommentare

Eine Mutter hält die Hand ihres neugeborenen Babys
Ein Baby, das zu früh auf die Welt kam (Symbolbild). © IMAGO / Cavan Images

Selbst Ärzte können es sich nicht erklären: In den USA wollte eine Mutter ihr schwerkrankes Kind sterben lassen. Doch der Junge hatte einen eisernen Überlebenswillen.

Suwanee - In den USA hat sich eine Geschichte ereignet, die man nicht glauben würde, wäre sie nicht tatsächlich geschehen. Sie handelt von einem kleinen Jungen, der dem Tod geweiht war. Ärzte empfahlen den Eltern des schwerkranken Karson Jax, die lebenserhaltenden Maßnahmen einzustellen. Schweren Herzens taten sie dies, doch was dann geschah, hätte niemand für möglich gehalten.

Mutter Chelsea hatte eine unkomplizierte Schwangerschaft hinter sich. Doch schon kurz nach der Geburt begann das Drama um ihren Sohn. Karson Jax erlitt einen Herzstillstand. Auf Mamas Brust begann sein Herz dann wieder zu schlagen, doch irgendetwas stimmte nicht. Die Herzfrequenz sank. Ärzte entschieden, den Neugeborenen an die Herz-Lungen-Maschine zu hängen.

Anmerkung der Redaktion

Dieser Text erschien erstmals am 22.03.2022. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Mutter lässt Beatmungsgerät von ihrem kranken Sohn abschalten - dann passiert Unglaubliches

Dann starteten sie umfangreiche Untersuchungen. Die Mediziner entdeckten zwei schwerwiegende Erkrankungen: eine Hirnblutung sowie eine seltene genetische Stoffwechselstörung, die so genannte nichtketotische Hyperglycinämie. Die Ärzte offenbarten der Mutter, dass ihr Söhnchen wohl ein Leben lang ein nur sehr eingeschränktes Leben würde führen können. Auch vermuteten sie, dass Lunge und Herz nicht länger als zehn Minuten selbständig arbeiten könnten.

Schweren Herzens entschied die Familie, die Maschinen abzuschalten. Während sie sich von Karson Jax verabschiedete, geschah das Wunder, wie es Oma Lisa bei Facebook nannte: „Gott und Karson hatten andere Pläne.“ Als das Beatmungsgerät ausgemacht wurde, begann Karson sofort, selbständig zu atmen. Auch die Herzfrequenz und die Sauerstoffsättigung stabilisierten sich. Auch das ungeborene Baby Paulina war dem Tode geweiht. Es sollte als Sternenkind zur Welt kommen - doch es kam anders.

Medizinisches Wunder: Ärzte haben keine Erklärung für Entwicklung von Karson Jax

„Hier sind wir fünf Stunden später mit diesem Wunderbaby, von dem uns gesagt wurde, dass es niemals atmen, schlucken, oder auch nur überleben würde“, heißt es in dem Facebook-Beitrag. „Der Arzt und sein Pflegeteam haben keine Erklärung und sind sprachlos und sagen, dass Wissenschaft und medizinische Daten dies nicht stützen. Die einzige Erklärung, die gegeben wird: ein Wunder“, schilderte sie weiter.

Seit Anfang März ist Karson zu Hause. Familie und Freunde kümmern sich liebevoll um ihn. Auf dem Facebook-Blog Karson Jax Updates können Interessierte Karsons Werdegang verfolgen. Ein medizinisches Wunder ereignete sich auch in Bayern, wo eine Frau nach 27 Jahren Wachkoma plötzlich den Namen ihres Sohnes rief. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare