Feuerinferno in der Nachtz

Heesters-Villa in Leipzig abgebrannt

+
Schauspieler und Sänger Johannes Heesters  starb im Alter von 108 Jahren am 24. Dezember 2011 im Klinikum Starnberg (Archivfoto).  

Die alte Villa brannte in der Nacht zum Donnerstag lichterloh. Haushohe Flammen schlugen aus dem Anwesen am Auensee in dem Schauspieler Johannes Heesters († 108) residierte. 

Leipzig - Kurz nach Mitternacht rückten Einsatzkräfte der Feuerwehr zur alten Villa am Auensee (Leipzig) aus. Die ehemalige Villa des Schauspieleres Johannes Heesters († 108) stand zu diesem Zeitpunkt schon völlig in Flammen. 

Wie der MDR berichtet, konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr nicht mehr retten. Sie ließen die Heesters-Villa kontrolliert herunterbrennen. Flammen schlugen meterhoch, ist auf der Facebookseite von Einsatzfahrten Leipzig zu lesen. Mehrere Fotos vom Einsatz dokumentieren das Ausmaß des Feuers in der Nacht.

Heesters-Villa: Flammen schlugen meterhoch in die Nacht

Wie Bild berichtet, waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr bis zwei Uhr mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Über mehrere Stunden mussten dann noch Glutnester bekämpft werden, um ein Wiederaufflammen des Feuers zu verhindern. Erst am Donnerstagvormittag konnte die Feuerwehr ihren Einsatz beenden.

Johannes Heesters lebte, laut Bild in den 1930er Jahren in der Villa. Der Schauspieler und Sänger soll die ruhige Lage sehr genossen haben. Nach der Wende stand das Gebäude leer. Der Schaden wird auf 75.000 Euro geschätzt. 

Johannes Heesters, der Grandseigneur der Operette starb an Heiligabend 2011 im Alter von 108 Jahren an den Folgen eines schweren Schlaganfalls, wie Merkur.de* berichtete.

ml


*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion