Kurioser Vorfall

Warum trug der Hirsch eine leuchtende Warnweste?

Der kuriose Vorfall in Thüringen hat für Schlagzeilen gesorgt: Ein Hirsch mit einer Warnweste hat eine Frau verletzt. Doch warum trug das Tier diese eigentlich?

Nordhausen/Göttingen - Ein Hirsch in einer Warnweste hatte in der Südharz-Gemeinde Sülzhayn eine Frau angegriffen, die ihre Kinder beschützen wollte, berichtete die Polizei am vergangenem Sonntag. 

Der Hirsch war mit einer Warnweste ausstaffiert durch einen kleinen Ort in Thüringen unterwegs, als es zu dem Zwischenfall kam

Warum das Tier allerdings überhaupt eine Warnweste über seinem Fell trug, war bislang unklar. Hinter der außergewöhnlichen Bekleidung steckt jedoch eine ganz traurige Geschichte, wie das Nachrichtenportal hna.de* berichtet. Bambi - so der Name des Hirsches - wurde vor einem halben Jahr vor dem Hungertod gerettet. Ein Rentnerehepaar hätte den Hirsch gerettet und bei sich aufgenommen. Seit Wochen versuchen seine Pflegeeltern das sieben Monate alte Tier auszuwildern. Die Warnweste trage Bambi, um ihn vor dem Überfahren zu schützen.

Mehr Informationen zu dieser kuriosen Geschichte finden Sie auf hna.de*.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

ml

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare