Am Flughafen erwischt

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

+
Eine Frau wollte Goldschmuck nach Deutschland schmuggeln und wurde erwischt. (Symbolbild)

Dass die Polizei am Flughafen Schmuggler erwischt, ist an sich nichts Neues. Der Versuch einer jungen Frau in Frankfurt war aber besonders kurios.

Frankfurt/Main - Mit Hilfe einer Babywindel hat eine 23 Jahre alte Frau am Frankfurter Flughafen Goldschmuck einschmuggeln wollen. Der Schmuck habe einen Wert von mehr als 1700 Euro, teilte das Frankfurter Hauptzollamt am Freitag mit. Bei ihrer Ankunft aus der Türkei habe die Frau am 20. September außer Zigaretten nur zwei kleine Anhängermünzen aus Gold bei den Beamten angegeben.

In der Handtasche der Frau fanden die Zöllner dann die gefüllte Babywindel. Von außen seien feste Gegenstände spürbar gewesen. Die Frau gab daraufhin zu, den Goldschmuck in der Windel versteckt zu haben. Der Schmuck hätte „beim Zoll angemeldet und die Einfuhrabgaben gezahlt werden müssen“, teilte eine Sprecherin des Zollamts mit. Gegen die Frau sei ein Steuerstrafverfahren eingeleitet und der Goldschmuck als Beweismittel sichergestellt worden.

dpa

Kommentare