Kölner Zoo

Anwohnerin beschwert sich über lautes Seelöwen-Gebrüll 

+
Behörden prüfen Lautstärke der Seelöwen in Zoo

Fünf Seelöwen im Kölner Zoo rauben einer Anwohnerin den Schlaf. Das nächtliche Gebrüll der Tiere ruft jetzt die Behörden auf den Plan. 

Köln - Krach um die Seelöwen im Kölner Zoo: Weil sich eine Anwohnerin in ihrer Nachtruhe gestört fühlt, wird die Lautstärke der Tiere nun von den Behörden geprüft. Derzeit würden Messungen ausgewertet, sagte ein Sprecher der Bezirksregierung am Mittwoch. Falls die Tiere tatsächlich zu laut seien, werde überlegt, welche Maßnahmen der Zoo dagegen ergreifen könnte. Mehrere Medien hatten über die Beschwerde der Frau bei der Stadt Köln berichtet.

Das sagt der Zoo zu den Seelöwen

Der Zoo kann sich nicht erklären, was seine fünf kalifornischen Seelöwen zu nächtlicher Stunde Lautes treiben sollen. „Es sind Tiere. Man wohnt neben dem Zoo - da trompetet mal der Elefant“, sagte ein Zoosprecher. Der Tierpark will jetzt eine Kamera installieren, um dem Lärmproblem auf den Grund zu gehen.

dpa

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.