Polizei sucht Täter

Schreckliche Szenen: U-Bahn-Rowdy dreht an Bahnsteig komplett durch - Kamera hält alles fest

+
Der gesuchte Mann rastete am Bahnsteig in Köln richtig aus und schubste auch einen Passanten auf die Gleise.

Ein Mann ist in der U-Bahn ausgerastet. Erst stritt er mit einer Frau, dann schubste er einen wartenden Passanten auf die Gleise. Jetzt hat er sich der Polizei gestellt.

Update, 7. September, 15.56 Uhr: Verdächtiger stellt sich

Köln - Rund zweieinhalb Monate nachdem er einen Mann in Köln auf ein U-Bahngleis gestoßen haben soll, hat sich ein Verdächtiger der Polizei gestellt. Der 18-Jährige habe sich in Folge öffentlicher Fahndungsmaßnahmen gemeldet und lasse sich anwaltlich vertreten, teilten die Ermittler in der Domstadt am Freitag mit. Zuvor waren Überwachungsbilder veröffentlicht worden.

Dem Mann wird vorgeworfen, am 28. Juni einen wartendem Fahrgast an einer U-Bahnstation auf die Gleise gestoßen zu haben. Ein Zug kam zu diesem Zeitpunkt nicht, das Opfer verletzte sich aber durch den Sturz. Ein Zeuge zog es zurück auf den Bahnsteig. Zuvor hatte der Verdächtige sich nach früheren Polizeiangaben mit einer Frau gestritten. Ermittelt wird wegen gefährlicher Körperverletzung.

Kölner Polizei zeigt Überwachungsvideo

Meldung vom 7. September, 10.21 Uhr: Mann rastet in Köln auf U-Bahnsteig aus

Er war nicht mehr zu halten, völlig außer Rand und Band: Ein Mann mit Basecap und Umhängetasche ist in Köln auf dem U-Bahnsteig Venloer Straße/Gürtel komplett durchgedreht. Ein Video hielt seine Wutausbrüche vom 28. Juni fest.

Zu Beginn diskutiert er aufgeregt mit einer Frau gegen 16 Uhr im Vordergrund. Die beiden streiten. Dann spaziert er lässig davon.

Bahnsteig-Rowdy dreht in Köln durch

Wenig später kehrt er zurück auf den Bahnsteig. Plötzlich passiert es: Grundlos schubst er einen wartenden Passanten, der das Gleichgewicht verliert und auf das Gleisbett stürzt. Glücklicherweise fuhr gerade kein Zug in die Station ein.

Während sich das Opfer aufrafft, läuft der Täter ohne jede Reaktion zügig davon und flüchtet über eine Treppe nach oben. Ein Zeuge zieht das Opfer, das Sturzverletzungen erlitt, wieder auf den Bahnsteig.

Doch damit nicht genug: Die Videoaufnahmen zeigen auch, wie der Rowdy nach dem Streit mit der Frau plötzlich gegen die Scheibe eines Aushangs schlägt. Dann tritt er sogar noch heftig dagegen.

Auch interessant: Bei einem Unfall zwischen einer Üstra-Stadtbahn und einem Opel sind zwei Personen und ein Hund verletzt worden. Die Bahn schleifte den Pkw 20 Meter mit, es wurde eine Ampel und ein Schild umgerissen.

In Köln ereignete sich bereits im Juni ein schlimmes Drama: Zwei Fußgänger wurden von Straßenbahnen an zwei unterschiedlichen Orten tödlich erfasst.

Auch schrecklich: In München ist ein blinder Mann vor die U-Bahn gestürzt. Wenig später starb er, wie merkur.de* berichtet.

heu/AFP

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion