Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Reizgas in U-Bahn versprüht: 15 Verletzte - Polizei jagt Täter

+
Reizgas in Straßenbahn versprüht - 15 Verletzte (Symbolfoto).

Großeinsatz der Polizei und Feuerwehr: Unbekannte haben am Montagvormittag in einer Kölner U-Bahn Reizgas versprüht und damit mehrere Menschen verletzt.

Köln - Die Betroffenen klagten unter anderem über Halskratzen und Atemprobleme, wie ein Polizeisprecher berichtete. Die Bahn sei an einer Haltestelle gestoppt worden, die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und sperrte für den Einsatz auch die U-Bahn.

Wie radiokoeln.de berichtet, haben Unbekannte das Reizgas in einer Bahn der KVB-Linie 9 versprüht.

Nachdem an einer Schule in Bissendorf bei Osnabrück offenbar vorsätzlich Reizgas versprüht wurde, mussten 350 Schüler und die Lehrer das Gebäude verlassen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Reizgas-Attacke in Köln: Polizei sucht nach den Tätern

Nach Polizeiangaben gab es bei dem Vorfall am Montagvormittag 15 Verletzte, drei kamen in ein Krankenhaus. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Die Polizei suchte nach den Tätern und hoffte auf Hinweise aus Videoaufzeichnungen.

Reizgas-Attacke in Köln: Zeugen berichten von mehreren Tätern in U-Bahn

Zeugen hätten von mehreren Tätern berichtet, sagte der Sprecher. Das müsse aber noch überprüft werden. Zuvor hatten mehrere Medien über den Fall berichtet.

dpa/ml

Ein Schnellrestaurant in Würzburg (Bayern) musste Anfang des Jahres wegen eines beißenden Geruchs geräumt werden, wie tz.de* berichtet. Die Videoüberwachung brachte alles ans Licht.

*tz.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare