Ab August

Riesen Erleichterung für Familien! Diese Änderung bei allen Kitas in Frankfurt ist der Hammer

+
Kostenfreie Kitas in Frankfurt werden berufstätige Eltern in Zukunft eine große Stütze bieten.

Große Freude in Hessen: Kinder können ab August kostenfrei ihre Kita besuchen. Doch die Stadt Frankfurt geht noch einen Schritt weiter - und entlastet Familien somit enorm. 

Frankfurt/Main - Ab dem vollendeten dritten Lebensjahr dürfen Kinder in ganz Hessen dank einer neuen Regelung nun sechs Stunden am Tag kostenfrei die Kita besuchen. Seit Ende April ist klar: Pro Jahr sollen 220 Millionen Euro in die kostenfreie Kinderbetreuung investiert werden. Darüber berichtet fnp.de* und extratipp.com*.

Frankfurt: Dort wird sogar ein Ganztagesplatz bezahlt 

Noch besser sieht es in Frankfurt aus: Dort werden die Kosten ab August für neuneinhalb Stunden am Tag in der Kita oder bei einer Kindertagespflege von der Stadt übernommen. Und das ist ein großer Schritt - bislang mussten Eltern 148 Euro im Monat für solch einen Ganztagesplatz bezahlen

Peter Feldmann: "Ein großer Tag für Frankfurts Familien"

Oberbürgermeister Peter Feldmann sagte bei einer Pressekonferenz es sei "ein großer Tag für Frankfurts Familien." Viele Familien und Unterstützer hätten dafür gekämpft, dass berufstätige Eltern entlastet werden, so Feldmann. Von der neuen Regelung profitieren vor allem diejenigen, die wenig verdienen: "Sie können zehn bis 15 Prozent ihrer Ausgaben einsparen, bis zu 1776 Euro im Jahr für jedes Kind."

Eltern können sich nun viel Geld einsparen - auch für die Kinder bieten Kitas große Vorteile. 

Für den OB sind die kostenlosen Kitas ein großer Schritt, in die richtige Richtung - vor allem wenn es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geht: "Wir verabschieden uns von einem Familienmodell, in dem die Frau nur in Teilzeit arbeiten kann.", so Feldmann laut fnp.de* in der Pressekonferenz.

Kita-Plätze weiterhin nach üblichem Verfahren verteilt

Die Kita-Plätze werden trotz der neuen Regelung weiterhin nach den bekannten Verfahren verteilt: Kinder von Alleinerziehenden Eltern haben weiterhin Vorrang auf einen Ganztagesplatz. Entscheidend soll auch bleiben, ob beide Elternteile berufstätig sein müssen und ob noch Geschwister vorhanden sind.

*extratipp.com und fnp.de* sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare