Familie geschockt

Kerngesunde Mutter bekommt Grippe - zwei Tage später ist sie tot

Eine harmlose Grippe, die mit dem Tod endete. Eine junge Frau aus den USA verstarb plötzlich innerhalb von zwei Tagen und hinterließ eine Familie, die zutiefst geschockt ist.

Phoenix - Ein scheinbar harmloser Infekt kostete einer jungen Mutter aus den USA innerhalb zwei Tagen das Leben. Nachdem bei der Frau eine Grippe diagnostiziert wurde, verstarb sie nur einen Tag darauf im Krankenhaus. Doch was steckt dahinter?

Alani M. war eigentlich eine kerngesunde Frau, wie der Nachrichtensender Fox 10 berichtet. Ihre Familie erzählte, dass die junge Mutter nie wirklich krank wurde. Vielleicht litt sie das ein oder andere Mal unter einer gewöhnlichen Erkältung, aber es wäre nie etwas ernsthaftes gewesen. Doch der 27. November sollte alles verändern: „Sie wurde um 7:30 Uhr ins Krankenhaus gebracht und um 15:25 Uhr war sie tot“, sagte die Tante der Verstorbenen, Stephanie Gonzales.

Alani M. war eine kerngesunde Frau

An diesem Montag soll sich Alani M. nicht gut gefühlt haben, woraufhin ihre Schwester die Mutter und ihre Kinder ins Krankenhaus fuhr. Die Ärzte diagnostizierten eine Grippe, verschrieben ihr entsprechende Medikamente und schickten sie anschließend wieder nach Hause. In der Nacht verschlechterte sich der Zustand der 20-Jährigen jedoch drastisch. Da sie schwere Atemprobleme hatte, brachte ihre Mutter sie am Dienstagmorgen um ca. 7:00 Uhr wieder ins Krankenhaus. 

Die Ärzte machten eine überraschende Entdeckung

Nachdem um 9:00 Uhr eine Röntgenaufnahme von Alani M. gemacht wurde, stellten die Ärzte eine Lungenentzündung fest. Die junge Mutter wurde sofort an ein Beatmungsgerät angeschlossen, doch ihr Herz hörte plötzlich auf zu schlagen. Die Ärzte versuchten alles um die Frau wiederzubeleben. Doch nach mehreren Minuten war das Schicksal besiegelt. „Sie haben meiner Schwester gesagt, dass sie nichts mehr tun könnten, dass sie von uns gegangen ist“, berichtete Stephanie Gonzales.

Eine Grippe, die sich zu einer tödlichen Lungenentzündung entwickelte. „Niemals in auch nur einer Millionen Jahren hätten wir gedacht, dass wir sie an diesem Tag auf diese Art verlieren würden“, so die Tante abschließend. Alani M. hinterlässt zwei Söhne, einen im Alter von zwei Jahren, den anderen mit nur sechs Monaten. 

Auf gofundme.com hat die Familie der plötzlich Verstorbenen eine Kampagne gestartet. Dort hoffen sie auf Spenden, um die Beerdigung finanzieren zu können. Eine Freundin postete nach dem Tod von Alani M. noch einmal gemeinsame Bilder:

nz

Kommentare