Polizei sucht nach dem Besitzer

Japan: Umgerechnet 360.000 Euro im Müll gefunden

Tokio - Ein Mitarbeiter der Müllabfuhr im japanischen Tokio hat einen ungewöhnlichen Fund gemacht. Neben Plastik, Papier und Restmüll stieß der Mann auf einen gehörigen Batzen Geld. Die Polizei sucht nun nach dem Besitzer. 

Inmitten von Abfallbergen hat die Müllabfuhr in Japan einen kuriosen Fund gemacht: umgerechnet 360 000 Euro an Bargeld. Ein Mitarbeiter einer Müllbeseitigungsfirma in Gumma, einer Nachbarprovinz von Tokio, war laut dem japanischen Fernsehsender NHK am Mittwoch, 5. April, beim Trennen des Abfalls zufällig auf die Banknoten gestoßen. Daraufhin alarmierte die Firma sofort die Polizei. Diese vermutet, dass die rund 42 Millionen Yen versehentlich im Müll gelandet waren und sucht jetzt nach dem Besitzer.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.