Theorie zum Ausbruch der Erkrankung

Coronavirus breitet sich in Italien rasant aus - dramatische Suche nach „Patient Null“ läuft

+
In Italien steigen die Coronavirus-Infektionen. 

In Italien steigt die Zahl der am Coronavirus infizierten Menschen dramatisch an. Doch wie konnte sich die Krankheit überhaupt verbreiten? Dazu gibt es eine Theorie. 

  • In Italien bereit sich das Coronavirus rasant aus.
  • Wo der Ausbruch seinen Ursprung fand, ist allerdings noch nicht geklärt. 
  • Die Suche nach „Patient Null“ läuft. 

Mailand - Mehrere Menschen starben in Italien bereits an Covid-19 - über 200 weitere Personen sind bislang mit dem Coronavirus* infiziert. Der Norden ist besonders betroffen. Doch wie verbreitete sich die Lungenkrankheit überhaupt im Land?  

Coronavirus in Italien: Wie genau kam es zum Ausbruch? Suche nach „Patient Null“

Wo genau es zum Ausbruch kam, ist aktuell noch unklar. Ein „Patient Null“, der als erster mit dem Coronavirus infiziert war und die Krankheit an andere Patienten weitergab, konnte bislang nicht identifiziert werden. 

Zu den fünf bestätigten Todesopfern in Italien gehören ein 78-jähriger Mann aus Padua in der Region Veneto, eine 77-jährige Frau aus Codogno bei Mailand, eine weitere Person aus Crema in der Region Lombardei sowie ein 84-jähriger Mann, der in einer Klinik in Bergamo starb. Genauere Details zu dem fünften Opfer oder dem Wohnort sind noch nicht bekannt.

Coronavirus: Theorie zum Ausbruch der Lungenkrankheit - Italien ist schwer getroffen

Wie die italienische ZeitungLa Repubblica berichtet, wird vermutet, dass es bei Padua zum Ausbruch von Covid-19* kam. Dort fand am 9. Februar das Derby  Inter Mailand gegen AC Mailand statt. Eventuell verbreitete sich die Lungenerkrankung am Tag des Spiels an vollen Plätzen, so La Repubblica weiter. Offiziell bestätigten lässt sich diese Vermutung momentan allerdings nicht.   

In Europa ist Italien bislang am schwersten vom Coronavirus getroffen. Vor allem im Norden des Landes wurden drastische Maßnahmen ergriffen, um eine Verbreitung zu stoppen. Fußballspiele und Karnevalsumzüge wurden abgesagt, zum Teil wurden ganze Städte komplett abgeriegelt. Sicherheitskräfte kontrollieren, wer ein und aus geht. Eine Bar in Rom untersagte außerdem Chinesen den Zutritt.*

Wegen Angst vor Coronavirus: Öffentliches Leben steht still - Suche nach „Patient Null“

Um die Verbreitung des Coronavirus* zu verhindern, steht das öffentliche Leben in vielen Gegenden Norditaliens also praktisch still - auch Museen, Schulen und Universitäten bleiben geschlossen. 

Die Suche nach „Patient Null“ geht währenddessen weiter. Ob der Ursprung des Virus-Ausbruches in Italien noch ausfindig gemacht werden kann, wird sich zeigen.

Video: Coronavirus breitet sich in Italien aus - Karneval von Venedig abgebrochen

nema mit dpa

Stundenlang kam kürzlich außerdem der Zugverkehr zwischen Italien und Österreich komplett zum Erliegen - wegen Coronavirus-Verdacht bei zwei Bahnreisenden

Gibt es bald einen Impfstoff, der vor dem Coronavirus schützt?* In Deutschland wird derzeit intensiv geforscht.

Unterdessen beginnen Menschen in Deutschland Hamsterkäufe zu tätigen und Lebensmittel zu horten.

Diese Lebensmittel empfehlen Experten für den Katastrophenfall.

 Das Virus breitet sich auch immer weiter aus. In

Deutschland ist der Kreis Heinsberg besonders hart getroffen.

* Hier gibt es die meisten Infizierten.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare