Magistrat hat beraten

Wegen Corona: Absage der Bad Hersfelder Festspiele steht bevor

Die Bad Hersfelder Festspiele könnten wegen Corona abgesagt werden.
+
Die Bad Hersfelder Festspiele könnten wegen Corona abgesagt werden.

Bad Hersfelder Festspiele 2020: Wegen der Corona-Pandemie empfiehlt der Magistrat aller Wahrscheinlichkeit nach die Absage der Festspiele.

  • Das Coronavirus breitet sich im Kreis Hersfeld-Rotenburg aus.
  • Immer mehr Großveranstaltungen werden abgesagt.
  • Auch die Absage der Bad Hersfelder Festspiele 2020 steht bevor.

Wegen der Corona-Pandemie empfiehlt der Magistrat aller Wahrscheinlichkeit nach die Absage der komplettenBad Hersfelder Festspiele 2020.

Den entsprechenden Beschluss wird der Haupt- und Finanzausschuss in einer nicht öffentlichen Sitzung fassen, die am Donnerstag dieser Woche anstelle einer Stadtverordnetenversammlung stattfindet.

Bad Hersfelder Festspiele: Abstimmung über Absage wegen Corona

Das Aus der Bad Hersfelder Festspiele war am Montagabend Thema einer Telefonkonferenz der Magistratsmitglieder. Ihr Votum mussten die Stadträte laut Stadt-Sprecher Meik Ebert anschließend per Email oder Fax übermitteln, sodass das Abstimmungsergebnis erst am Dienstagvormittag feststeht.

Nach Informationen der Hersfelder Zeitung* ist eine Komplett-Absage auch die Empfehlung der Verwaltung der Bad Hersfelder Festspiele. Weil die Dauer der von der Bundesregierung und den Ländern verordneten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus nicht seriös abzuschätzen ist, soll jetzt die Reißleine gezogen werden. Hintergrund sind unter anderem die mit einem Fortschritt der Vorbereitungen weiter wachsenden finanziellen und rechtlichen Risiken.

Corona: Bad Hersfelder Festspiele könnten abgesagt werden

Verworfen wird demnach auch eine verkürzte Version der Spielzeit der Bad Hersfelder Festspiele, weil sie wirtschaftlich nicht zu vertreten ist. So kann der Aufwand für die Infrastruktur (beispielsweise Miete und Aufbau von Bühne und Tribüne) nicht verringert werden.

Die finanziellen Auswirkungen einer Absage wegen derCorona-Pandemie sind für die Stadt als Veranstalter zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht absehbar. Sie hängen vom Verhalten der Zuschussgeber, Sponsoren und Kartenkäufer ab. Klar ist, dass die Stadt nicht nur das Risiko für den eigenen Zuschuss in Höhe von 1,4 Millionen Euro trägt, sondern für den Gesamtetat von rund acht Millionen.

Wie hersfelder-zeitung.de* berichtet waren Bürgermeister Thomas Fehling und Intendant Joern Hinkel in den vergangenen Tagen und Wochen darum bemüht, mit den Förderern von Bund und Land über die finanziellen Konsequenzen einer Absage der Bad Hersfelder Festsiele Einvernehmen zu erzielen. Die Vorbereitungen für die Spielzeit 2020, die am 26. Juni beginnen sollte, waren zuletzt auf ohnehin anstehende und nicht kostenrelevante Arbeiten zurückgefahren worden.

Bad Hersfelder Festspiele: Wegen Corona alles ein Jahr später?

Die Schauspiele „Der Club der toten Dichter“, „Italienische Nacht“, die beiden Musicals „Goethe!“ und „My Fair Lady“ sowie das Eichhof-Stück „Extrawurst“ könnten theoretisch ins nächste Jahr verlegt werden. Genauso wie die Jubiläumsfeier der 70. Bad Hersfelder Festspiele, wenn diese Spielzeit komplett ausfällt. Entsprechende Überlegungen hängen jedoch von der Finanzierung des Festivals ab. Diese Situation ist aktuell völlig offen.

Von Karl Schönholtz

Lesen Sie alle News zum Coronavirus in Hersfeld-Rotenburg in unserem Ticker.

Die UBH-Fraktion im Bad Hersfelder Stadtparlament hat bereits vor wenigen Wochen auf eine Entscheidung zu den Festspielen 2020 gedrängt, berichtet hna.de*.

*hersfelder-zeitung.de und hna.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnezwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare