Sie verschwand Anfang August

Dreifache Mutter (23) vermisst – Ehemann gesteht Tötung - Polizei findet Leiche in Teich 

+
Mit Leichenspürhunden wurde bereits nach der Frau gesucht.

Eine junge Mutter verschwand im August in Heek in Westfalen, nun gestand ihr Ehemann, sie nach einem Streit umgebracht und in einem Teich versenkt zu haben. Dort fand die Polizei nun eine Leiche. 

Update vom 12. Dezember 2018, 10.30 Uhr:

Rund zweieinhalb Monate nach seiner Verhaftung hat ein 32-jähriger Mann gestanden, im August im Münsterland seine 23-jährige Frau erstochen zu haben. Der wegen Totschlagverdachts inhaftierte Mann gab nach Behördenangaben vom Mittwoch zu, seine Frau in einem Park in Heek nach einem Streit mit Messerstichen getötet und ihre Leiche anschließend in einem dortigen Teich versenkt zu haben.

Nach dem Geständnis des Manns suchten den Angaben zufolge am Dienstag Polizeitaucher erneut den Teich nach dem Leichnam der 23-Jährigen ab. Dabei fanden sie einen mit Steinen beschwerten leblosen Körper.

"Die Polizisten fanden den Leichnam an dem Ort, der durch den Ehemann in der Vernehmung beschrieben wurde", erklärte der Münsteraner Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Ob es sich hierbei um die Leiche der seit Anfang August verschwundenen Frau handelt, muss nun ebenso wie die Frage der Todesursache durch eine Obduktion abschließend geklärt werden."

Die Polizei bittet auch um Mithilfe und Hinweise in einem anderen Falll einer vermissten Frau, wie nordbuzz.de* berichtet. Die junge Mutter aus Bremen verließ mit ihren drei minderjährigen Kindern eine Klinik und wird seitdem vermisst. Alle benötigen ärztliche Hilfe. Auch in Wismar in Mecklenburg-Vorpommern wird ein Kind vermisst.

Dreifache Mutter (23) vermisst – war es Mord?

Borken/Heek – Seit Anfang August wird eine dreifache Mutter (23) aus dem westfälischen Heek vermisst. Der Ehemann der jungen Frau hatte am Abend des 8. August die Kinder im Alter von drei Monaten bis sieben Jahren bei einer Bekannten untergebracht. Seine Begründung lautete, die Mutter habe ihre Wohnung in Heek verlassen. Die Bekannte reichte drei Tage später die Vermisstenmeldung ein. 

Junge Mutter verschwindet: Polizei hat wenig Hoffnung

Die Ermittler schauten sich auch im familiären Umfeld der Frau um. Eine Vermutung der Polizei lässt wenig Hoffnung: "Aufgrund der Gesamtumstände müssen wir derzeit leider davon ausgehen, dass die 23-Jährige nicht mehr lebt", erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. 

Vermisste aus Heek: Mordkommission eingerichtet

Eine Mordkommission wurde beim Polizeipräsidium Münster eingerichtet. Diese soll weiterhin nach der 23-Jährigen suchen und den Tatvorwurf aufklären. Nun wurde mit Leichenspürhunden ein Gewässer in der Gemeinde Heek abgesucht – ohne Ergebnis. Von der Mutter fehlt weiterhin jede Spur. 

In dem Fall gab es nun eine Festnahme. Gegen wen der Verdacht sich richtet, lesen Sie bei msl24.de*. 

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

In den USA ist es zu einem furchtbaren Mord an einer Studentin gekommen.

Kommentare