Neuer Fall von Extrem-Tuning

VW Golf GTI gestoppt: Polizisten können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

+
Die Polizei zieht einen VW Golf GTI aus dem Verkehr - beim Blick unter den Wagen fällt den Beamten fast die Kinnlade runter.

Die Polizei zieht einen VW Golf GTI raus - beim Blick unter den Wagen fällt den Beamten fast die Kinnlade runter.

Mettmann - Wieder ein Fall von Extrem-Tuning, der in einem hessischen Facebook-Forum diskutiert wird! In Mettmann (weniger als 20 Kilometer östlich von Düsseldorf) haben Polizisten einen getunten VW Golf GTI (Polizei an roter Ampel - was VW Golf GTI Fahrer macht, ist unfassbar) aus dem Verkehr gezogen. (VW Golf GTI angehalten - Tuning schockt sogar erfahrene Beamte) Darüber berichtet extratipp.com*.

Polizei zieht VW Golf GTI aus dem Verkehr

Neuer Fall von Extrem-Tuning: Dieser VW Golf GTI war vorne...

Die Beamten hielten den VW Golf GTI der siebte Baureihe (2012 bis 2017) auf der Koenneckestraße in Mettmann bei Düsseldorf an. Die Polizei stellte bereits bei der ersten Begutachtung des getunten Autos (Ein Mann fährt in seinem VW Golf - was plötzlich gegen die Scheibe kracht, ist unglaublich) fest, dass ein Luftfahrwerk verbaut war. Kenner der Tuningszene sprechen von einem Air-Ride-System. Der 25-Jährige, dem der VW Golf GTI gehört, sagte, er habe den Umbau bei einer Fachwerkstatt machen lassen. Allein: Gültige Papiere für das Luftfahrwerk hatte er keine.

VW Golf GTI: Nur noch minimale Bodenfreiheit

...und hinten dermaßen tiefergelegt, dass die Polizei Mettmann ihn sofort aus dem Verkehr gezogen hat.

Die Polizisten witterten, dass der Umbau den VW Golf GTI die Betriebserlaubnis kosten könnte. Also brachten sie den getunten Wagen zur einer offiziellen Prüfstelle. Bei der Untersuchung staunten Prüfer und Polizei nicht schlecht: Offenbar hatte der Besitzer das Luftfahrwerk dermaßen manipuliert, dass sich der VW Golf GTI bis auf nur noch 4,5 Zentimeter Bodenfreiheit absenken ließ. "Die Räder waren hierbei so weit in die Radhäuser eingetaucht, dass ein Lenken nicht mehr möglich gewesen wäre", schreibt die Polizei Mettmann in ihrem Pressebericht.

Darf Besitzer von VW Golf GTI überhaupt noch Auto fahren?

Wahnsinn: Dieser VW Golf GTI wies nur noch 4,5 Zentimeter Bodenfreiheit auf.

Doch das war nicht das einzige Ärgernis an dem getunten VW Golf GTI: Auch die Alufelgen eines britischen Herstellers entsprachen nicht der Eintragung. Polizei und Prüfer handelten sofort und legten den Wagen wegen Verkehrsunsicherheit still. Den 25 Jahre alten Tuning-Fan erwartet nun eine saftige Geldstrafe und ein Punkt in Flensburg. Zudem prüft das Ordnungsamt in Mettmann bei Düsseldorf, ob der junge Mann überhaupt geeignet ist, auch künftig Auto fahren zu dürfen.

Die extratipp.com*-Leser interessieren sich aktuell auch für folgende Nachricht: 17-Jährige steht vor Einkaufszentrum - dann durchlebt sie einen Albtraum. Am Montag (1.10) diese Meldung: Besitzer von teurem Audi A7 Sportback fassungslos - Polizei ermittelt.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Matthias Hoffmann

Kommentare