Drama in Harburg

Frau wird von Ehemann (47) im Streit erstochen - mussten die Kinder dabei zusehen?

Sonntagabend gegen 19.30 Uhr ging der erste Notruf bei der Polizei in Winsen (Niedersachsen) ein. Als Beamte dann am Einsatzort eintrafen, versuchten diese alles um das Leben einer Frau zu retten. 

Harburg - Mit mehreren Messerstichen hat ein 47-Jähriger im niedersächsischen Winsen an der Luhe seine Ehefrau erstochen. Der Mann rief am Sonntagabend von sich aus die Polizei und stellte sich, wie die Polizei Harburg am Montag mitteilte. Die Frau (40) kam schwer verletzt in eine Hamburger Klinik, wo sie kurze Zeit später ihren Verletzungen erlag.

Was war am Sonntagabend passiert?

Laut ersten Erkenntnissen der Polizei hatte es im Vorfeld einen Streit zwischen der 40-jährigen Frau und ihrem getrennt lebenden Ehemann gegeben. Dabei stach der Mann mit einem Messer mehrfach auf sie ein. Während der Auseinandersetzung waren die acht und zwölf Jahre alten Söhne ebenfalls zu Hause, so die Polizei. Inwieweit die Kinder die unmittelbare Tat mit ansehen mussten, ist noch unklar. Beide wurden durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Der Mann war zur Tatzeit stark alkoholisiert. Er soll im Laufe des Tages (Montag) einem Haftrichter vorgeführt werden.

AFP/ml

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Patrick Seeger

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.