Furchtbares Erlebnis

Eine Frau geht abends durch den Park - plötzlich hört sie hinter sich schnelle Schritte

+
Eine Frau geht nachts in der Nähe von Frankfurt durch den Park - plötzlich hört sie hinter sich schnelle Schritte.

Eine Fußgängerin geht abends durch den Park - plötzlich hört sie hinter sich schnelle Schritte.

Frankfurt - Furchtbares Erlebnis für eine junge Frau in Bad Orb (etwa 50 Kilometer nordöstlich von Frankfurt)! Sie ging abends durch den Park - plötzlich hörte sie von hinten schnelle Schritte. Darüber berichtet extratipp.com*.

Frankfurt: Junge Frau hört plötzlich hinter sich schnelle Schritte

Was war passiert? Die junge Frau war gegen 18 Uhr in der Nähe von Frankfurt (Polizei stoppt einen 5er BMW - ein Blick in den Wagen macht fassungslos) in einem Bus unterwegs. Mit ihr saßen noch etwa sechs weitere Personen im Fahrzeug, das zwischen Wächtersbach und Bad Orb Bahnhof pendelt. Alle Fahrgäste stiegen aus. Die junge Frau lief in Richtung Kurpark - als sie plötzlich schnelle Schritte hinter sich hörte.

Unbekannter fällt über junge Frau in der Nähe von Frankfurt her

Von hinten kam ein Mann angerannt, der bereits mit der Frau im Bus gesessen hatte. Der Unbekannte fiel in der Nähe von Frankfurt (Eine Frau fährt in ihrem Rollstuhl auf dem Gehweg - plötzlich passiert das Unglück) über die Fußgängerin her und griff ihr zwischen die Beine. Zum Glück näherte sich eine Spaziergängerin mit ihrem Hund, sodass der Perversling das Weite suchte.

Polizei Frankfurt sucht jetzt den perversen Grabscher

Die Polizei Frankfurt sucht nun den Mann, der sein Gesicht bereits im Bus unter einer schwarzen Kapuze versteckt hatte. Er ist etwa 1,75 Meter groß und trug eine dunkle Jeans. Der Gesuchte hatte an mindestens einem Ohr ein großes Ohrloch (sogenanntes Tunnel-Piercing). Hinweise unter Telefon (06051) 8270. Die extratipp.com*-Leser interessieren sich aktuell auch für folgende Meldung: Mann fliegt bei Party raus - kurz später folgt seine brutale Rache.

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare